Von Oddo BHF Asset Management Meag baut institutionellen Vertrieb aus

Ines Holzauer arbeitet jetzt im institutionellen Vertrieb der Meag. | © Meag

Ines Holzauer arbeitet jetzt im institutionellen Vertrieb der Meag. Foto: Meag

Meag, der Vermögensmanager der Versicherungsunternehmen Munich Re und Ergo, hat Ines Holzhauer für den Vertrieb an institutionelle Kunden an Bord geholt. Holzhauer soll mit ihrer Erfahrung dazu beitragen, das Drittkundengeschäft mit institutionellen Kunden auszubauen. Präsent ist der Finanzdienstleister in diesem Segment in Europa, Nordamerika und Asien.

Aktuell verwaltet die Meag Kapitalanlagen im Wert von 268 Milliarden Euro. Der Großteil davon gehört dem Rückversicherungskonzern Munich Re und dessen Versicherungstochter Ergo. Daneben betreut die Meag zwar auch Gelder institutionelle Kunden, die nicht zur Munich-Re-Gruppe gehören. Doch das Drittkundengeschäft ist mit derzeit 12 Milliarden Euro beziehungsweise einem Anteil von nicht einmal 5 Prozent an den gesamten Kapitalanlagen für die Meag im Vergleich zum Kerngeschäft nicht viel mehr als ein Anhängsel.

Holzhauer arbeitete zuletzt als Vertriebsdirektorin der deutsch-französischen Fondsgesellschaft Oddo BHF Asset Management. Dort betreute sie Versicherungen und Versorgungswerke in Deutschland und Österreich. Im Laufe ihrer Karriere arbeitete Holzhauer auch beim Rating- und Analysehaus Morningstar, der Fondsgesellschaft Fidecum und dem Datenanbieter Bloomberg.

Die Meag will nach Angaben ihres Geschäftsführers Harald Lechner das Geschäft mit institutionellen Kunden deutlich ausweiten. „Vorgenommen haben wir uns ein Bruttomittelaufkommen von eine Milliarde Euro. Wir sind auf einem guten Weg, dieses Ziel zu erreichen.“ Das ausgeprägte Niedrigzinsumfeld führt nach Lechners Einschätzung bei den Anlegern „zu einem hohen Appetit auf etwas höhere Erträge bei noch akzeptablen Risiken“.

Vor diesem Hintergrund hat der Vermögensmanager beispielsweise den Meag Infrastructure Debt Fund aufgelegt. Der Fonds soll nach Angaben Lechners in Kürze mit einem über den Erwartungen liegenden Volumen geschlossen werden. In Vorbereitung sei auch ein global anlegender Fonds für Immobilienanlagen im Gewand von Real Estate Investment Trusts (REITs).