Von Goldman Sachs zur Private-Equity-Firma Alexander Dibelius geht zu CVC

Goldman-Sachs-Zentrale in New York: Ab Ende Juli ohne den Co-Chef der weltweiten Investmentbanking-Sparte Alexander Dibelius. Der geht zu CVC. | © Getty Images

Goldman-Sachs-Zentrale in New York: Ab Ende Juli ohne den Co-Chef der weltweiten Investmentbanking-Sparte Alexander Dibelius. Der geht zu CVC. Foto: Getty Images

Vergangene Woche gab Alexander Dibelius seinen Abschied von Goldman Sachs bekannt. Nun hat der Investmentbanker einen neuen Job. Er wird Deutschland-Chef der europäischen Private-Equity-Gesellschaft CVC. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf informierte Kreise. Dibelius soll seinen neuen Posten noch in diesem Jahr antreten, so die Nachrichtenagentur.

Dibelius zählt zu den am besten vernetzten Bankern in Deutschland. Der 55-Jährige war bis Ende 2014 Deutschlandchef bei der US-Investmentbank Goldman Sachs. Nach seinem Rücktritt als Deutschlandchef wurde Dibelius Co-Chef der weltweiten Investmentbanking-Sparte des Finanzriesen. Ende Juli verlässt er das Unternehmen nun ganz.