Von Frankfurt nach Paris Rothschild AM ernennt Nachfolger von Thomas Gerhardt

Thomas Gerhardt, Deutschlandchef bei Edmond de Rothschild Asset Management, hat das Unternehmen Ende 2016 verlassen

Thomas Gerhardt, Deutschlandchef bei Edmond de Rothschild Asset Management, hat das Unternehmen Ende 2016 verlassen

Edmond de Rothschild Asset Management holt alle Fondsmanager, die sich mit Schwellenländern befassen, aus logistischen Gründen von Frankfurt nach Paris. Weiterhin hat Thomas Gerhardt, deutscher Vorstandschef und Schwellenland-Experte in Frankfurt, das Unternehmen verlassen, wie unser Schwestermagazin „Das Investment“ berichtet. Sein Nachfolger als Leiter Schwellenländeraktien wird David Gaud am Stammsitz in Paris.

Gerhardt wurde 2015 zum Vorstandschef von Edmond de Rothschild Asset Management berufen. Seit 2011 war er als Leiter des Emerging Markets & Commodities Teams für das Unternehmen tätig. Er leitete das Emerging-Markets-Aktienteam, in dem zehn Mitarbeiter an den Standorten Frankfurt, Paris und Hongkong arbeiten.

David Gaud kam im Juni 2006 zu Edmond de Rothschild Asset Management, bevor er 2010 zum Aktienteam China nach Hongkong wechselte. Zuvor arbeitete er unter anderem für HSBC London und Deutsche Bank London.

Zudem hat der Vermögensverwalter Kris Deblander zum stellvertretenden Leiter für Unternehmensanleihen und Aktien am Standort Paris ernannt. Er soll das Research, die Analyse und die Wertpapierauswahl zwischen den Unternehmensanleihen- und den Aktienteams von Rothschild AM zusammenzuführen. Kris Deblander und David Gaud werden an Investmentchef Philippe Uzan berichten.