Von der Walser Privatbank Chinesischer Finanzdienstleister kauft Liechtensteiner Privatbank

Alexander Putzer ist Vorsitzender der Geschäftsleitung der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein, die sich ab sofort in Besitz der chinesischen Mason Group befindet. | © Raiffeisen Privatbank Liechtenstein

Alexander Putzer ist Vorsitzender der Geschäftsleitung der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein, die sich ab sofort in Besitz der chinesischen Mason Group befindet. Foto: Raiffeisen Privatbank Liechtenstein

Die Mason Group ist neuer Eigentümer der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein. Mit dem Kauf plant der chinesische Finanzdienstleister eine Anlaufstelle für anspruchsvolle Privatkunden und gehobene Vermögensverwalter aus Asien im europäischen Private Banking. Auf dem Heimatmarkt bietet das Unternehmen Finanz- und Gesundheitsdienstleistungen im gehobenen Segment.

An der Beratung für vermögende Privatanleger und institutionelle Kunden der liechtensteinischen Privatbank soll sich den Angaben zufolge nichts ändern. Sämtliche Ansprechpartner sollen dieselben bleiben. „Kernmarkt der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein ist und bleibt das deutschsprachige Europa“, sagt Alexander Putzer, Vorsitzender der Geschäftsleitung.

Dennoch erhoffe sich die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein Wachstum mit asiatischen Kunden. Das Institut wurde 1998 als Tochterunternehmen des bisherigen Eigentümers, der Walser Privatbank, gegründet.