Von der Deutschen Bank Berliner Vermögensverwalter holt Lars Slomka in den Vorstand

Neues Vorstandsmitglied bei der Berliner Vermögensverwaltung Hansen & Heinrich: Lars Slomka

Neues Vorstandsmitglied bei der Berliner Vermögensverwaltung Hansen & Heinrich: Lars Slomka

Die Berliner Vermögensverwaltung Hansen & Heinrich eröffnet zum 1. Juli in Frankfurt einen neuen Standort. Die Leitung übernimmt Lars Slomka, der von der Deutschen Bank kommt, meldet „Citywire Deutschland“. Dazu werde er Vorstandsmitglied und übernehme die kaufmännische Leitung und das Portfoliomanagement des Vermögensverwalters, so Uwe Wiesner, Vermögensverwalter bei Hansen & Heinrich, gegenüber dem private banking magazin.

Slomka war zuvor für Company Research der Deutschen Bank tätig, wo er die Bereiche Industriegruppen, Technologie und Resources verantwortete. Davor arbeitete er für ABN Amro.

Die Frankfurter Niederlassung wird zunächst mit zwei Mitarbeitern an den Start gehen. Im Laufe des Jahres sollen den Angaben nach noch ein bis zwei weitere Mitarbeiter hinzukommen.

Mit der Expansion möchte der Vermögensverwalter seinen Kundenstamm in der Region erweitern. Gerade Stiftungen könnten laut Wiesner profitieren. Gerade in Zeiten von Niedrigzinsen sei der Bedarf an auschüttungsfähigen Erträgen hoch. Hansen & Heinrich könnten gerade für diese Gruppe durch ihre Erfahrung bei Stillhaltergeschäften und Währungsanleihen Mehrwert schaffen.