Von der BHF-Bank Florian Schild wechselt zur Fabricius Vermögensverwaltung

Florian Schild (li.) und Fabricius-Gründer und -Geschäftsführer MIchael Fabricius

Florian Schild (li.) und Fabricius-Gründer und -Geschäftsführer MIchael Fabricius

Florian Schild ist seit Anfang November beim Frankfurter Vermögensverwalter Fabricius. Der Wechsel, über den das Online-Portal „Citywire“ zuerst berichtet hatte, wurde dem private banking magazin von Unternehmensgründer und Geschäftsführer Michael Fabricius bestätigt. Schilds Aufgaben umfassen demnach vor allem Portfoliobetreuung und Einzeltitelselektion.

Der Private Banker kommt von der BHF-Bank, wo er von Juli 2015 bis Juli dieses Jahres als Relationship Manager im Wealth Management tätig war. Zuvor war er rund drei Jahre in ähnlicher Funktion bei der Landesbank Saar (Saar LB) beschäftigt. Seine Karriere hatte er 2007 als Kundenberater bei der Deutschen Bank begonnen.

Gegründet im Jahr 2008 zählt die Fabricius Vermögensverwaltung zu den unabhängigen Vermögensverwaltern in Deutschland. Erst kürzlich hatte Senior Investment Professional Klaus Mudra die Vermögensverwaltung in Richtung Bank am Bellevue verlassen. Mit Schilds Berufung betreuen nun wieder sechs Mitarbeiter ein Anlagevolumen von gut 120 Millionen Euro. Michael Fabricius zufolge plant das Unternehmen weitere Einstellungen.