Von der Berenberg Bank Ingo Koczwara geht zu Merck Finck Privatbankiers

Geht zu Merck Finck Privatbankiers: Small- und Mid-Cap-Experte Ingo Koczwara

Geht zu Merck Finck Privatbankiers: Small- und Mid-Cap-Experte Ingo Koczwara

Ingo Koczwara wechselt von der Berenberg Bank ins Investment-Team von Merck Finck Privatbankiers. Bei den Münchnern wird er im Team von Investmentchef Stefan Duderstedt vor allem seine Expertise bei Small und Mid Caps und entsprechenden Aktienstrategien einbringen.

Koczwara verwaltet seit Oktober 2010 für die Berenberg Bank diskretionäre Mandate vermögender Privatkunden und war unter anderem auf die Analyse von und Investments in kleinere und mittelgroße Unternehmen (KMU) fokussiert. Entsprechend managte der 37-Jährige den im Februar 2016 aufgelegten Publikumsfonds Berenberg-1590-Aktien Mittelstand (WKN: A14 XN5), der in KMU aus der D-A-CH-Region investiert. Wie aus dem Umfeld von Merck Finck zu hören ist, soll er auch bei den Münchner das Management eines noch aufzulegenden Mittelstandsfonds übernehmen. Merck Finck will offenbar verstärkt ins Fondsgeschäft einsteigen.

Merck Finck Privatbankiers gehört zur KBL-Gruppe, die in verschiedenen europäischen Ländern mit Bankhäuser vertreten ist. Die Münchner sollen künftig im Sinne einer Arbeitsteilung schwerpunkthaft das Research im Bereich Small und Mid Caps in die Gruppe einbringen. Entsprechend ist die Personalie Koczwara zu sehen. Die KBL-Gruppe selbst legt im Research-Bereich ihren Fokus auf Large Caps.