Vom Vermögensverwalter Eyb & Wallwitz Münchner Fintech nimmt Phaidros-Fonds ins Angebot

Andreas Hauenstein ist einer von zwei Geschäftsführern des Münchner Fintechs WMD Capital. | © WMD Capital

Andreas Hauenstein ist einer von zwei Geschäftsführern des Münchner Fintechs WMD Capital. Foto: WMD Capital

Das Münchner Fintech WMD Capital hat zwei Anlagestrategien des unabhängigen Vermögensverwalters Eyb & Wallwitz ins Angebot aufgenommen. Mit den zwei ausgewählten Mischfonds des Hauses sollen Anleger mit niedriger und mittlerer Risikoneigung eine weitere Möglichkeit erhalten, ihr Vermögen an den Kapitalmärkten professionell anlegen und verwalten zu lassen.

Auf Fünfjahressicht liegen die neu aufgenommenen Fonds von Eyb & Wallwitz – der Phaidros Conservative und der Phaidros Balanced – mit 4,9 und 7,7 Prozent Rendite pro Jahr im Vergleich zur Konkurrenz auf WMD Capital deutlich über dem Schnitt. Mit ihrer Online-Plattform verfolgt WMD Capital die Strategie, Anlegern mit kleineren Vermögen Zugang zu den Anlagestrategien der renommiertesten Vermögensverwalter zu geben, so Geschäftsführer Andreas Hauenstein.