Vom Institut für Vermögensaufbau Kai Fürderer wird Geschäftsführer der QIDF

Ist Experte im Bereich Prozessanalyse/Retailbanking: Kai Fürderer

Ist Experte im Bereich Prozessanalyse/Retailbanking: Kai Fürderer

Kai Fürderer ist vom Institut für Vermögensaufbau (IVA) zur QIDF gewechselt. Als Co-Geschäftsführer wird er die Gesellschaft gemeinsam mit Markus Gauder leiten. Das gab das Unternehmen bekannt. Die QIDF (www.qualitaet-in-der-finanzberatung.de) ist auf Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt Verbraucherschutz und Kundenorientierung spezialisiert.

Für das Institut für Vermögensaufbau hatte Fürderer als Vorstand in den zurückliegenden sechs Jahren den Bereich Prozessanalyse/Retailbanking aufgebaut. Er hat an der Berufsakademie in Villingen-Schwenningen den Studiengang „Banken/Bausparkassen“ absolviert und war im Anschluss daran bei Deka Bank Deutsche Girozentrale in Luxemburg tätig.

Weitere Stationen waren als Senior Sales Manager bei der Market Maker Software AG und später als Vertriebschef bei der Firmenmutter, der VWD AG, tätig. Danach wurde Fürderer Leiter des Vermögenscontrollings bei der Wilhelm von Finck AG (heute Deutsche Oppenheim Family Office) in München.

Bevor er letztendlich 2011 ins Management des Instituts für Vermögensaufbau wechselte, hat er als Managing Consultant bei der Nielsen und Partner Unternehmensberatung den „City Contest“ entwickelt und ins Leben gerufen. Nebenbei ist er als Dozent bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg tätig.