Viel hilft viel Welche nachhaltigen ETFs besonders überzeugen

Kunstinstallation aus Plastikflaschen als Protest gegen Umweltverschmutzung in London: Nachhaltige Investments gelten neben der zunehmenden Digitalisierung der Wirtschaft als der Megatrend in der Finanzbranche. | © Getty Images

Kunstinstallation aus Plastikflaschen als Protest gegen Umweltverschmutzung in London: Nachhaltige Investments gelten neben der zunehmenden Digitalisierung der Wirtschaft als der Megatrend in der Finanzbranche. Foto: Getty Images

Nachhaltige Investments gelten neben der zunehmenden Digitalisierung der Wirtschaft als der Megatrend in der Finanzbranche. Dem Research-Anbieter Scope zufolge gibt es auf dem deutschen Markt bereits 641 Fonds, die in Aktien und Anleihen von ökologisch, gesellschaftlich und bei der Unternehmensführung vorbildlichen Gesellschaften investieren wollen. Zusammen managen diese Fonds derzeit 158 Milliarden Euro. Bei knapp 50 Angeboten handelt es sich laut Scope um ETFs, die zusammen zirka 9 Milliarden Euro verwalten.

Die Produkte unterscheiden sich nicht zuletzt darin, wie stark nachhaltige Aspekte die Auswahl der Portfolio-Titel bestimmen. So hat etwa BNP Paribas mehrere Indexfonds aufgelegt, die sich von Standardindizes lediglich dadurch abheben, dass sie Hersteller sogenannter kontroverser Waffen wie Streubomben ausschließen. Die lassen sich an einer Hand abzählen. Durch die große Schnittmenge der gelisteten Titel unterscheiden sich Renditen und Risikozahlen kaum von ihren konventionellen Pendants.

                                          Quelle: Morningstar

Ganz anders sieht es bei den MSCI-SRI-Indizes aus. Der Schwellenländer-Aktienindex MSCI Emerging Markets SRI beispielsweise setzt sich aus Aktien von 184 Gesellschaften zusammen, sein Pendant ohne „SRI“-Kürzel dagegen aus 1.136.

Die engere Auswahl hat auf Sicht von fünf Jahren zu weit besseren Renditen geführt, 7,5 Prozent jährlich stehen laut Indexanbieter MSCI 5,4 Prozent gegenüber. Ähnlich fällt der kurzfristige Vergleich über ein Jahr aus: Während der BNPP MSCI Emerging Markets SRI ETF auf 4,8 Prozent Rendite kommt, resultieren beim BNPP MSCI EM ex Controversial Weapons ETF 0,4 Prozent (Stand 2. Oktober 2018). Die konventionelle Standard-Benchmark MSCI EM legte im gleichen Zeitraum um 1,1 Prozent zu.

>>Vergrößern