Vertreter des Stifters Münchner Stiftung beruft Stefan Haake in Vorstand

Stefan Haake übernimmt als Vorstandsmitglied der Weltkultur Stiftung ehrenamtlich die direkte Stellvertretung des Stiftungsgründers Jochen Breitenstein.

Stefan Haake übernimmt als Vorstandsmitglied der Weltkultur Stiftung ehrenamtlich die direkte Stellvertretung des Stiftungsgründers Jochen Breitenstein.

Die Weltkultur Stiftung mit Sitz in München hat Stefan Haake im Juli 2018 zum Vorstandsmitglied berufen. Der zertifizierte Stiftungsmanager übernimmt ehrenamtlich die direkte Stellvertretung des Stiftungsgründers Jochen Breitenstein. In dieser Position soll er für die noch junge Treuhandstiftung das bereits Erreichte im Fundraising und Stiftungsmanagement weiterentwickeln. Zudem soll Haake für die Weltkultur Stiftung sein Netzwerk zu Unternehmen, Mäzenen, Institutionen und Family Offices einbringen.

Haake hatte zuletzt die Position des Gründungsvorstandes beim Single Family Office Pluralis inne. Die Übergabe des Vorstandsmandats an einen Vertreter aus dem Kreis der vier Gründerfamilien erfolgte im Mai 2018. In Haakes Vita stehen weitere Führungspositionen im Bankwesen, bei Family Offices, Kapitalanlagegesellschaften und internationalen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) – darunter etwa die Leitung des Wealth Managements der Süddeutschen Aktienbank, die nach Rückzug des Großaktionärs im vergangenen Jahr abgewickelt wurde.

Zudem verfügt Haake über langjährige Erfahrung im Stiftungsmanagement und in der Beratung von Stiftern, Stiftungen und hochvermögenden Privatpersonen. Nach seinem Studium zum diplomierten Finanzökonom und Bankbetriebswirt absolvierte er die Zertifizierung zum Testamentsvollstrecker (ebs) und Stiftungsmanager (DSA). Haake ist zudem Gründer und Vorsitzender des Vorstands des Stifter|Salon in München.

Über die Weltkultur Stiftung

Die Weltkultur Stiftung fördert Kunst und Kultur. Sie hat sich einer weltoffenen Geisteshaltung der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Gedankens der Völkerverständigung verschrieben. Durch Unterstützen von Medienprojekten, Veranstaltungen und anderen Vorhaben, die das Wissen über das kulturelle Erbe der Welt fördern, werde der Satzungszweck erfüllt. Nach Definition des Bundesverbandes deutscher Stiftungen (BVDS) gehört die Weltkultur Stiftung zu den größeren gemeinwohlorientierten Stiftungen Deutschlands.