Vertrauen verloren Schwedischer Pensionsfonds AP1 entlässt Vorstand

War elf Jahre Chef von AP1: Johan Magnusson.  | © Screenshot, Zwischenbericht 2019, AP1

War elf Jahre Chef von AP1: Johan Magnusson. Foto: Screenshot, Zwischenbericht 2019, AP1

Der Aufsichtsrat des ersten schwedischen Pensionsfonds Första AP-fonden, kurz AP1, hat den langjährigen Vorstandschef Johan Magnusson am Montag dieser Woche überraschend vor die Tür gesetzt. Wie die Pensionseinrichtung in einer kurzen Stellungnahme schreibt, habe Magnusson interne Vorgaben beim Handel von Finanzinstrumenten missachtet und so das Vertrauen des Aufsichtsrates verloren. Magnusson wechselte im März 2008 von der schwedischen SEB Bank zu AP1.

Die Leiterin der Rechtsabteilung von AP1, Teresa Isele, hat übergangsweise den Chefposten übernommen. Der Aufsichtsrat des Pensionsfonds will nun einen Nachfolger für das Spitzenamt suchen.

AP1 ist eine der größten Kapitalsammelstellen in Schweden. Die Pensionseinrichtung mit Sitz in Stockholm verwaltet umgerechnet Kapitalanlagen von rund 32,7 Milliarden Euro.