Versicherer wird größter Shareholder Invesco übernimmt Oppenheimer Funds von Massmutual

Invesco-Chef Marty Flanagan erwartet deutliche Synergie-Effekte.  | © Invesco

Invesco-Chef Marty Flanagan erwartet deutliche Synergie-Effekte. Foto: Invesco

Die US-Fondsgesellschaft Invesco übernimmt die Oppenheimer Funds von Massachusetts Mutual Life Insurance (Massmutual). Massmutual erhält dafür ein Aktienpaket von 15,5 Prozent im Wert von gegenwärtig rund 5,7 Milliarden US-Dollar, das den Versicherer zum größten Einzelaktionär von Invesco macht. Der Deal soll im zweiten Quartal kommenden Jahres unter Dach und Fach sein.

Oppenheimer Funds hat gegenwärtig mehr als 246 Milliarden US-Dollar Assets under Management (AuM). Das von Invesco verwaltete Vermögen wächst damit auf über 1,2 Billionen US-Dollar. Invesco klettert durch die zusätzlichen Assets nach eigenem Bekunden auf Rang 13. der weltweit größten Investment Manager.

Invesco-Chef Marty Flanagan verspricht sich von der strategischen Partnerschaft unter anderem Einsparungen von rund 475 Millionen US-Dollar in den kommenden zwei Jahren. Die Finanzkraft der kombinierten Unternehmen wolle man zudem nutzen, um in den kommenden zwei Jahren 1,2 Milliarden Aktien zurückzukaufen, hieß es.