Vermögensverwaltungsgeschäft Schweizer Privatbank stellt Asset Management unter neue Marke

Die Niederlassung der Schweizer Privatbank J. Safra Sarasin in Genf. | © Getty Images

Die Niederlassung der Schweizer Privatbank J. Safra Sarasin in Genf. Foto: Getty Images

Die Bank J. Safra Sarasin hat eine neue Marke für ihr Asset Management angekündigt: J. Safra Sarasin Asset Management umschließt den Vertrieb an institutionelle Investoren und das Wholesale-Geschäft. Die neue Marke bleibe Teil der Bank, so Daniel Belfer, Leiter Asset Management, Treasury & Trading. „Wir wollen uns aber am Markt klar als eigenständiger, vollwertiger Asset Manager positionieren.“

Die neue Marke soll die Bedeutung des Vermögensverwaltungsgeschäfts der Bank besser widerspiegeln und deutlich machen, wofür das Institut steht: J. Safra Sarasin strebe eine starke, langfristige Wertentwicklung in wichtigen Kompetenz- und Spezialbereichen an. Dazu gehöre, stets die Perspektive des Anlegers zu teilen und als langfristiger Partner aufzutreten. Im Asset Management denke man global, handle mit großer Überzeugung und sehe sich führend im Bereich nachhaltiger Anlagen.

„Die Vermögensverwaltungsbranche befindet sich aufgrund der Regulierung, der Technologie und der Entwicklung der Anlegerpräferenzen in einem beispiellosen Wandel“, so Belfer. Man sei zuversichtlich, dass man mit der neuen Marke J. Safra Sarasin Asset Management bestehende Beziehungen stärken und neue aufbauen könne.