DAB-Umfrage Vermögensverwalter sehen schwarz

48 Prozent der Vermögensverwalter gehen im August von sinkenden Börsenkursen aus. Das ergab eine Umfrage der DAB Bank unter 30 Vermögensverwaltern. 39 Prozent erwarten dagegen eine gleich bleibende Entwicklung. Von steigenden Märkten gehen lediglich 13 Prozent der Befragten aus.

Den größten Unsicherheitsfaktor bildet laut der DAB Bank die Euro-Krise. Auch deutsche Aktien stellen laut den befragten Vermögensverwaltern kein Allheilmittel mehr dar. Hielten vor zwei Monaten noch 80 Prozent der DAB-Umfrage-Teilnehmer die deutschen Aktien für unterbewertet, sind es mittlerweile nur noch 35 Prozent. 13 Prozent finden die Anteile an deutschen Unternehmen zu teuer, 52 Prozent halten sie für fair bewertet.