Family-Office-Konferenz Vermögensverwalter gehen nach Israel

Am 11. Juni findet die dritte Family-Office- und Vermögensverwalter-Konferenz im israelischen Tel Aviv statt. Die geladenen Branchenvertreter treffen sich im David Intercontinental Hotel, um unter Ausschluss der Öffentlichkeit über Themen wie Vor- und Nachteile von Single- und Multi-Family-Offices, die Vertrauenskrise, Investmentphilosophien, Asset-Allocation-Modelle, Nachfolgeregelungen, Wohltätigkeit sowie rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen in der Vermögensverwaltung zu diskutieren.

Neben Branchenvertretern aus Israel haben auch internationale Großanleger wie zum Beispiel Stephen Brenninkmeijer, Mitglied der C&A-Gründer-Familie ihre Teilnahme zugesagt. Auch internationale Finanzdienstleister sowie Experten globaler Finanzinstitute werden erwartet.

Israel sei ein Zukunftsmarkt für internationale Vermögensverwalter, erklärt der Veranstalter DC Finance. Dies liege einerseits an der steigenden Anzahl der Börsengänge und unternehmerischer Kooperationen, insbesondere im High-Tech-Bereich, so DC-Finance-Chef Denny Chared. Auch die starke und stabile Wirtschaft sowie die flexible Besteuerung steigern laut Chared die Attraktivität des jüdischen Staates in den Augen wohlhabender Investoren.

>> Weitere Informationen finden Sie hier