Vermögensverwalter als Social Trader „Wikifolios haben eine Transparenz, die es so bei keinem Fonds gibt“

Seite 2 / 2


Name: Gottfried Urban
Vermögensverwaltung: Bayerische Vermögen AG
Name auf Wikifolio: BayerischeVerm
Zahl der investierbaren Wikifolios: 3
Name des größten Wikifolios: VSAK – Value Europa
Anlagevolumen: 90.462 Euro

Ihre Meinung über Wikifolio.com?
Gottfried Urban: Es ist eine innovative Möglichkeit der Öffentlichkeit unsere Strategieansätze zu zeigen. Zudem sehen Anleger sofort jede Transaktion, die wir machen. Eine Transparenz, die es so bei keinem Fonds gibt. Wir hatten auch schon ehemalige Fondsmanager von großen Häusern bei uns, die über eine Auflegung eines Fonds nachdachten und Wikifolio zum Aufbau von Historien nutzen.  
 
Welche Erfahrung haben Sie mit Wikifolios gemacht?
Urban: Ohne aktive Vermarktung, das merken wir, geht leider kein Volumen in die Wikifolio-Produkte.

Welche Bedeutung haben Wikifolios für Ihre Kunden?
Urban: Im Moment noch sehr gering, da unsere Berater eher den Einzeltitel oder Fonds und weniger Zertifikate einsetzen. Ich sehe die Chancen eher im Direktvertrieb.
 
Was halten Sie von den neuen Dachwikifolios?
Urban: Zentrale Aufgabe wird sein, dass das Screening der Zielinvestments eine gute Qualität aufweist.

================

Name: Uwe Eilers
Vermögensverwaltung: Geneon Vermögensmanagement AG
Name auf Wikifolio: Geneon
Zahl der investierbaren Wikifolios: 1
Name des größten Wikifolios: Geneon Non-Euro-Aktienstrategie
Anlagevolumen: 1.081 Euro

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Wikifolio.com?
Uwe Eilers: Die Social-Trading-Plattform ist eine Bereicherung für das Produktangebot im Kapitalmarkt. Gerade kleinere Investmentstrategen bekommen mit Wikifolio.com eine Plattform, um selbst mit kleinstem Volumen einen Track Record aufzubauen.

Welchen Nutzen stiften Wikifolios für Ihrer Arbeit?
Eilers: Die von uns bereits langjährig im Einsatz befindliche Geneon Non-Euro-Aktienstrategie können Kunden und Interessierte nun öffentlich verfolgen und nachvollziehen. Damit können wir unsere grundsätzliche Bereitschaft zur Transparenz zeigen.

Kommen Wikifolios bei Ihren Kunden oft zum Einsatz?
Eilers: Aktuell werden Wikifolios noch kaum eingesetzt. Erst wenn es eine Emittentenabsicherung gibt und damit das Ausfallrisiko gebannt ist, wird es für den Kundeneinsatz spannend.