Vermögensaufbau über den Arbeitgeber Mercer und Ginmon starten Zusammenarbeit

Eva Lawless, Leiterin Benefits Transformation bei Mercer in Deutschland. | © Mercer

Eva Lawless, Leiterin Benefits Transformation bei Mercer in Deutschland. Foto: Mercer

Das Beratungsunternehmen Mercer und der Robo-Advisor Ginmon arbeiten ab sofort zusammen. Das gemeinsame Angebot richtet sich an Arbeitgeber. Diese haben künftig die Möglichkeit, ihren Mitarbeitern als Zusatzleistung (Benefit) Zugang zur digitalen Vermögensverwaltung von Ginmon anzubieten.  Plattform für die Offerte ist das cloudbasierte Benefits-Portal Darwin von Mercer, über die Arbeitgeber ihr Depot laut „Handelsblatt“ (Ausgabe vom 26. November 2019) direkt einsehen können. Weiter können sie über das Portal entweder Servicegebühren für ihre Mitarbeiter übernehmen oder einen individuellen Betrag auf das Ginmon-Konto einzahlen.

An das Portal will Mercer nach eigenem Bekunden künftig weitere Partner anbinden: „Wir sind aktuell in Gesprächen mit Kooperationspartnern aus unterschiedlichen Bereichen, darunter Mobilität, Coaching und Gesundheit“, sagt Eva Lawless, Leiterin Benefits Transformation bei Mercer in Deutschland. „Wir wollen kundenspezifische Benefits- und Rewards-Strategien entwickeln und diese entweder direkt über unsere Plattform oder – wenn dies zielführender ist – in Zusammenarbeit mit den bestmöglichen Partnern umsetzen.“

Mercer berät Unternehmen schwerpunktmäßig rund um betriebliche Altersversorgung, Investments und Verwaltung von Renten sowie Vergütung, Human-Kapital-Strategie und Übernahmen und Zusammenschlüsse. In Deutschland ist Mercer mit über 600 Mitarbeitern unter anderem an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, München und Stuttgart vertreten.

Der digitale Vermögensverwalter Ginmon besitzt eine 32-KWG-Lizenz und betreut Privatkunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Basis von ETF-Portfolios.