Verkleinerung Martin Setzer verlässt Vorstand der LBBW

Martin Setzer verlässt zum Ende des Jahres den Vorstand der Landesbank Baden-Württemberg

Martin Setzer verlässt zum Ende des Jahres den Vorstand der Landesbank Baden-Württemberg

Der Aufsichtsrat der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat beschlossen, die Zuständigkeiten im Vorstand teilweise neu zu verteilen. Martin Setzer, Betriebschef des Unternehmens, bislang unter anderem für die Informationstechnologie (IT), den Bankbetrieb, den Zahlungsverkehr, die Wertpapierabwicklung und das Transformationsmanagement verantwortlich, scheidet in beiderseitigen Einvernehmen zum 31. Dezember aus dem Vorstand der LBBW aus, um sich neuen Aufgaben zuzuwenden.

Seine Ressortzuständigkeiten werden innerhalb des Vorstands verteilt. Ab 1. Januar 2016 wird sich damit die Anzahl der Vorstandsmitglieder auf sechs reduzieren. Setzer wird der LBBW weiterhin als Berater verbunden bleiben und die Bank insbesondere bei der Weiterentwicklung der Digitalisierungsstrategie unterstützen.

Seine bisherigen Mandate beispielsweise im Aufsichtsrat der Deutscher Sparkassenverlag (DSV) wird er im Namen der Bank weiterhin wahrnehmen und dabei auch die Einführung des Internetzahlungssystems „paydirekt“ in der Sparkassenfinanzgruppe für die LBBW weiterhin begleiten.