Verantwortungsbereich Investment Banking Carsten Dentler verlässt Vorstand der UBS Deutschland

Vorstand Carsten Dentler verlässt die UBS Deutschland

Vorstand Carsten Dentler verlässt die UBS Deutschland

Carsten Dentler kehrt der UBS Deutschland den Rücken. Der für Investmentbanking und Unternehmenskunden zuständige Vorstand habe den Aufsichtsrat um die vorzeitige Auflösung seines Vertrages gebeten, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Der Aufsichtsrat bedauere dies sehr, habe sich jedoch einverstanden erklärt, dem Wunsch nach vorzeitiger Vertragsauflösung zu entsprechen.

Der Schritt steht laut Mitteilung im Zusammenhang mit der Zusammenlegung wesentlicher europäischer Vermögensverwaltungsaktivitäten in der neu geschaffenen Rechtseinheit UBS Europe SE mit Sitz in Frankfurt. Nähere Angaben zu den Hintergründen machte die UBS nicht. Auch zu Dentlers künftigen Plänen ist nichts bekannt.

Dentlers Abschied ist die fünfte Veränderung im Vorstand der UBS Deutschland innerhalb von 20 Monaten: Begonnen hatte es im April 2015 mit dem Vorstandsvorsitzenden. Damals war Thomas Rodermann auf Axel Hörger gefolgt. Nächste Vorstandspersonalie war im September vergangenen Jahres Martin Deckert. Dessen Verantwortung im Vorstand für die Bereiche Operations, IT, Internal Services, Risikokontrolle und Kreditrisiko übernahm Andreas Prezwloka.

Zum 1. Januar dieses Jahres rückte
Birgit Dietl-Benzin als Vorstand für den neu geschaffenen Bereich Risk & Finance in das Gremium auf. Es folgte der Abschied des Vorstandes für den Bereich Asset Management in Deutschland, Österreich und Zentral-Europa, Markus Schellenberg. Nachdem sein Vertrag Ende Oktober ausgelaufen war, ging er als Vorstandschef zur Privatbank Merck Finck