Branchentreff für Vermögensverwalter Das war der vierte Münchner Vermögenstag

Der Vortrag von Harry Grönert von Confidema interessiert brennend.

Der Vortrag von Harry Grönert von Confidema interessiert brennend.

Die Branche der unabhängigen Vermögensverwalter boomt. Das spürte man auch beim diesjährigen 4. Münchner Vermögenstag, dem Branchentreff in München. Die Stimmung war gut, die angereisten rund 500 Besucher wollten sich über die neusten Markt-, Produkt- und Vertriebstrends informieren und austauschen. Gelegenheit hatten sie dazu in 23 Vorträgen und im Gespräch mit den 28 Ausstellern. Wegen des Andrangs musste der Veranstalter, die V-Bank, erstmals Ausstellern absagen.

Auch gab es Neuheiten: So verkündete der Vorstandssprecher der V-Bank, Jens Hagemann, dass man drei Projekte für die eigenen Vermögensverwalter-Kunden angestoßen habe. Zum einen die Gründung der V-Fonds, eines Fondsvertriebs-Dienstleisters unter der Führung von Peter Vogel, sowie die Gründung des Instituts für Vermögensverwaltung zusammen mit Professor Hartwig Webersinke von der Hochschule Aschaffenburg. Ziel sei die wissenschaftliche Aufarbeitung des Erfolgs der unabhängigen Vermögensverwalter und, darauf aufbauend, wolle man Erkenntnisse für die weitere Professionalisierung der Branche gewinnen.

Als drittes Projekt wurde die Zusammenarbeit mit dem Institut für Vermögensaufbau bekannt gegeben. Ab voraussichtlich Oktober werden Vermögensverwalter dort für ihre Kunden auf Landkreis- und Städteebene Immobilienmarkt-Studien abrufen können.

Auch traten dieses Jahr wieder einige renommierte Gastredner auf. Zum festen Bestandteil des Münchner Vermögentags gehört mittlerweile die Markteinschätzung von Philipp Vorndran, Flossbach von Storch. Er referiert darüber, warum Aktien nach wie vor ein Muss sind. Max Otte, Bayerische Vermögen, ging auf die Eurokrise ein. Diese sei höchstens halb durchgestanden. Von der Schönrederei der vergangenen Monate hält er nicht viel.

Ein Streitgespräch zwischen Peter E. Huber von Starcapital, Ulrich Kaffarnik von DJE Kapital sowie Philipp Vorndran und Max Otte zum Thema „Null Zinsen – Null Anlagemöglichkeiten“ rundet die Veranstaltung ab. Im Anschluss lud die V-Bank bei sonnigen 28 Grad im Münchner Leonardo Royal Hotel zum Barbacue und weiteren Gesprächen in lockerer Atmosphäre ein.

>> Hier geht es zur Bildstrecke