Nachfolgerin von Florian Grenzebach V-Bank bekommt neue Vertriebsleiterin

Corinna Geser

Tritt zum 1. Juli als Leiterin Vertrieb und Kundenbetreuung bei der V-Bank an: Corinna Geser Foto: V-Bank

Die V-Bank erhält eine neue Leiterin für Vertrieb und Kundenbetreuung: Ab dem 1. Juli tritt Corinna Geser in diese Position. Sie übernimmt die Aufgaben von Florian Grenzebach, der im Oktober 2020 zum Vertriebsvorstand der V-Bank berufen worden war. Die Vertriebsleitung hat Grenzebach bislang kommissarisch weitergeführt.

Geser war vor einem Jahr als Key-Account-Managerin zur V-Bank gewechselt. Neben dem Tagesgeschäft hat sie sich schwerpunktmäßig um Einführung und Weiterentwicklung der digitalen Vermögensverwaltung gekümmert. Geser kam von der Bank Unicredit, wo sie zuvor verschiedene Bankfilialen im Münchner Stadtgebiet geleitet hatte.

Neben ihrer neuen Aufgabe als Vertriebsleiterin der V-Bank wird die 33-Jährige auch weiterhin Geschäftsführerin bei der Vertriebstochter V-Check bleiben.

Zum Start seiner Nachfolgerin in der Vertriebsleitung Florian Grenzebach: „Bei der digitalen Vermögensverwaltung hat Corinna Geser gezeigt, dass sie Markttrends und die daraus erwachsenden Bedürfnisse unserer Kunden genau erkennt, mit Tatkraft anpackt und diese umsetzt.“ Geser habe sich im vergangenen Jahr bereits auf ihre neue Aufgaben vorbereiten können.

Ende vergangener Woche hatte die V-Bank außerdem zwei Neuzugänge im Aufsichtsrat vermeldet: Demnach ziehen der Vermögensverwalter Anton Vetter und die Unternehmensberaterin Julia Gruber neu in das sechsköpfige Kontrollgremium ein.

Die Depotbank V-Bank hat sich auf die Kundengruppe unabhängige Vermögensverwalter und Family Offices spezialisiert. Die Münchner beschäftigen 72 Mitarbeiter. Im dreiköpfigen Vorstand sind neben Florian Grenzebach außerdem Stefan Lettmeier und Vorstandschef Lars Hille vertreten.