Unter Leitung von Bertram Schütz Private-Debt-Manager eröffnet Niederlassung in Deutschland

Kam von Avenue Capital und leitet ab sofort die deutsche Niederlassung des Private-Debt-Managers Capzanine in München: Bertram Schütz. | © Capzanine

Kam von Avenue Capital und leitet ab sofort die deutsche Niederlassung des Private-Debt-Managers Capzanine in München: Bertram Schütz. Foto: Capzanine

Der französische Private-Debt-Manager Capzanine hat eine Niederlassung in Deutschland eröffnet. Leiter am neuen Standort in München ist Bertram Schütz. Unter seiner Führung will das Unternehmen die Dynamik im europäischen Private-Debt-Markt nutzen.

Mit der lokalen Präsenz unterstreicht Capzanine sein Engagement, das Private-Debt-Geschäft in Europa weiterzuentwickeln. „Deutschland ist ein sich dynamisch entwickelnder Beteiligungsmarkt mit großem Wachstumspotenzial“, sagt Laurent Benard, Geschäftsführer von Capzanine. Daher habe das Unternehmen entschlossen, mit einer Niederlassung in München die Kunden direkt vor Ort zu betreuen, so Bernad. 2015 eröffnete Capzanine bereits ein Büro in Spanien.

Bertram Schütz war zuvor und seit 2007 als Geschäftsführer für Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie als Portfoliomanager bei Avenue Capital tätig. Für das Unternehmen etablierte er die Direct-Lending-Strategie – also die direkte Vergabe von Fremdkapital an ein Unternehmen ohne Beteiligung von Banken – in Deutschland und finanzierte deutsche Mittelständler mit einem Volumen von 350 Millionen Euro.

Davor war Schütz seit 1995 bei der HVB/Unicredit-Gruppe unter anderem als Kreditanalyst in der Filiale Paris tätig. Im Jahr 1998 wechselte er an den Hauptsitz nach München, wo er als Geschäftsführer Portfoliomanagement für Akquisitionsfinanzierungen aufbaute und leitete. 2007 umfasste dieser Bereich ein globales Portfolio von fremd finanzierten Übernahmen, sogenannten LBO-Finanzierungen, von 10 Milliarden Euro mit über 180 Transaktionen.