Aufstieg Universal-Investment bündelt Kompetenzen im institutionellen Vertrieb

Marcus Kuntz von Universal-Investment

Marcus Kuntz von Universal-Investment: Der Abteilungsleiter für die Neukundengewinnung bei Fondsinitiatoren, verantwortet künftig alle Vertriebsaktivitäten. Foto: Universal-Investment

Die Universal-Investment-Gruppe verleiht ihrer Kundenbetreuung und dem Vertrieb durch die Umwandlung in Bereiche mehr Gewicht und investiert weiter in die Unternehmensentwicklung. Marcus Kuntz, bisher Abteilungsleiter für die Neukundengewinnung bei Fondsinitiatoren, verantwortet künftig alle Vertriebsaktivitäten. Die beiden bisherigen Vertriebsabteilungen für institutionelle Investoren und Fondsinitiatoren werden dazu unter seiner Führung zusammengefasst.

In der Kundenbetreuung werden Jochen Meyers und Andreas Gessinger zu Bereichsleitern für institutionelle Investoren beziehungsweise für Fondsinitiatoren und Asset Manager ernannt. Beide waren bislang als Abteilungsleiter in diesen Funktionen aktiv. Die Gesamtverantwortung für alle Kundenaktivitäten liegt weiterhin bei Katja Müller als Geschäftsführerin von Universal-Investment. Ziel der Umstrukturierung ist es, den nationalen und internationalen Kundengruppen ein breit aufgestelltes Team für zukünftige Projekte zur Verfügung zu stellen.


Im Geschäftsjahr 2020/2021 zu Ende September verzeichnete Universal-Investment ein Wachstum der verwalteten Assets um 20 Prozent auf 710 Milliarden Euro. Dazu trug insbesondere das Geschäft mit institutionellen Anlegern und Fondsinitiatoren in Deutschland bei. Eine zunehmende Rolle spielt auch das Geschäft in Luxemburg. Mit dem Schritt nach Irland und der Eröffnung einer Niederlassung in London soll zudem der angelsächsischen Kundenmarkt erschlossen werden.

Kuntz ist seit 2018 bei Universal-Investment in leitender Funktion. Zuvor hatte er verantwortungsvolle Aufgabe bei State Street und der Deutschen bank inne. Meyers ist seit 2019 bei Universal-Investment. Zuvor hatte er leitende Funktionen inne, unter anderem bei der