CS Global Investment Returns Yearbook 2017 Wo kaufen und liegen lassen am besten funktioniert hat

Seite 2 / 2

Insgesamt betrachtet erwiesen sich Kriege erwartungsgemäß als sehr schlecht für Anleihen, während sich Deflationsphasen positiv auswirkten. Büßten Anleger in Anleihen nach den beiden Weltkriegen 48 beziehungsweise 44 Prozent ein, lag das Plus des World Bond Index während der Deflationsperiode 1926 bis 1933 bei 198 Prozent. Das entspricht 14,6 Prozent pro Jahr.

>>Vergrößern

Neben der langfristigen Wertentwicklung offenbart die Studie zugleich, wie fundamental sich die Bemessungsgrundlage zwischen 1900 und 2016 gewandelt hat. So stammten in den USA im Jahr 1900 80 Prozent der Börsenwerte von Industrien, die heute nur noch eine marginale Rolle spielen oder überhaupt nicht mehr existieren. Am eindrucksvollsten in dieser Hinsicht ist der Niedergang des Eisenbahnsektors. Bemerkenswert ist jedoch auch die abgenommene Bedeutung der Textilindustrie oder die von Eisen, Kohle und Stahl.

Andere Bereiche haben kaum mehr etwas mit ihrem Ursprung gemein, wie der Fortschritt von der damals hochmodernen Telegraphie zu Smartphone, Internet und Co. zeigt. Aber nicht alle Sektoren unterlagen einem ähnlich starken Wandlungsprozess: Banken spielen heute noch eine ähnliche Rolle wie vor 117 Jahren.

Die Studie im englischen Original gibt es hier als pdf.