Kundenstudie zur Nutzung von Robo Advice „Die hybride Beratung wird zum Markenkern“

Seite 2 / 2

Die Befragten nennen auch einige Einschränkungen bei den digitalen Angeboten. Welche von den jetzigen Kritikpunkten kann man durch die Fortentwicklung am leichtesten entkräften?

Leifeld: Eine digitale Vermögensverwaltung kann nicht weniger, sondern mehr Individualität liefern, da eine genaue Anpassung auf die Anforderungen und den Risikoappetit des Kunden in der Breite deutlich besser möglich ist. Diese wahrgenommene Einschränkung wird die Branche wohl am ehesten entkräften können.

Als wesentliche Hürde führen vermögenden Privatkunden und Institutionelle fehlende Informationen zu passenden Anbietern an. Braucht es künftig einen Fintech-Berater?

Leifeld: Eine Manager-Selektion wird ein Angebot sein, dass Kunden benötigen werden. Zumal durch die genauere Ausrichtung auf den Kunden eine Vergleichbarkeit schwieriger wird. Sobald sich mehrere Anbieter am Markt etabliert haben, werden auch Plattformen wie Check24 beginnen, diese miteinander zu vergleichen. 

 Quelle: SMF Schleus Marktforschung, Donner & Reuschel

In welchen Feldern werden eher Robo-Advisor punkten, wo digitale Vermögensverwalter überzeugen?

Leifeld: Die digitale Vermögensverwaltung wird der neue Standard in der Betreuung von vermögenden Kunden. Kein etablierter Anbieter wird ohne ein solches Angebot mittelfristig bestehen können. Hier wird die Technik von Menschen genutzt, um ein besseres Kundenerlebnis und eine massive Unterstützung in der Produktion zu bieten.

Ein Robo-Advisor dagegen kommt völlig ohne die Einbeziehung von menschlichen Beratern aus. Deren Angebot wird sich zum größten Konkurrent zum Fondsvertrieb entwickeln und entspricht eher dem Verkauf als der Beratung. Der Vorteil von Robo-Advice ist, dass es als einfacheres Angebot Lösungen auch für kleinere Volumina bietet. Auch neue Anbieter haben dabei durch Innovation und Schnelligkeit eine gute Chance in den Markt zu kommen.

Wird Donner & Reuschel digitaler aufgrund der Studienergebnisse?

Leifeld: Wir werden ein digitales Angebot für vermögende Privatkunden schaffen. Hybride Beratung – persönlich und digital – wird zum neuen Markenkern von Donner & Reuschel.



Über den Interviewten:
Holger Leifeld verantwortet bei Donner & Reuschel den Bereich Capital Markets seit 2002. Dazu gehört das Handelsgeschäft mit institutionellen Kunden, der Vertrieb illiquider Produkte und das Verwahrstellengeschäft mit Vermögensverwaltern und Asset Management.