Umfirmierung Frankfurter Vermögensverwalter schärft sein Profil

Markus van de Weyer ist zusammen mit Carsten Vennemann Geschäftsführer des Vermögensverwalters Alpha Beta Asset Management

Markus van de Weyer ist zusammen mit Carsten Vennemann Geschäftsführer des Vermögensverwalters Alpha Beta Asset Management

Mit der Umfirmierung in Alpha Beta Asset Management will Gauly Dittrich van de Weyer sein Profil als Vermögensverwalter schärfen. Als Geschäftsführer der ausgelagerten Einheit treten Markus van de Weyer und Carsten Vennemann auf, die auch bisher die Asset Allokation und das Risikomanagement verantwortet haben.

Mit der Positionierung des Asset Management als unabhängige Gesellschaft reagiert das Unternehmen nach eigenem Bekunden auf zunehmende Regulierung und komplexere Marktanforderungen. Durch den Schritt sollen zahlreiche Abläufe effizienter gestaltet und Kapazitäten gezielter auf die Ansprüche der Anleger ausgerichtet werden. Die Kommunikationsberatung für Unternehmen verbleibt im Restkonzern Gauly Dittrich van de Weyer.

Der Fokus des Vermögensverwalters liegt weiterhin auf institutionellem Geschäft. Neben individuellen Spezialfonds-Mandaten verwaltet Alpha Beta Asset Management den Publikumsfonds Multi-Asset Global 5 (DE000A1T6KW2). Der defensive Mischfonds verfolgt eine Absolut-Return-Strategie und richtet sich an institutionelle Investoren sowie konservative Privatanleger.