Um Robo Advisor und ihre Kunden Depotbanken werben mit digitaler Kontoeröffnung

Derzeit noch mit, künftig soll der Kunde auch ohne physische Anwesenheit des Vermögensverwalters ein Konto bei der Depotbank seiner Wahl eröffnen können. | © Pixabay

Derzeit noch mit, künftig soll der Kunde auch ohne physische Anwesenheit des Vermögensverwalters ein Konto bei der Depotbank seiner Wahl eröffnen können. Foto: Pixabay

Die digitale Anbindung der Kunden, das sogenannte Online-Onboarding, wird mehr und mehr ein Thema in der Vermögensverwaltungsbranche. Aktuell bringen sich die Depotbanken mit neuen Angeboten in Stellung. Konkret geht es um die digitale Konto- und Depoteröffnung für die Kunden von Vermögensverwaltern. Das Ziel ist klar: Die B2B-Banken wollen sich für die Fintech-Gruppe der digitalen Vermögensverwalter und Robo Advisor als möglicher Partner anbieten.

So plant die DAB BNP Paribas demnächst eine Online-Schnittstelle, die unabhängigen Vermögensverwaltern die Akquisition und Betreuung ihrer Kunden erleichtern soll. Mit dem Tool namens Resi sollen die Mandanten direkt Konten eröffnen, Informationen in Echtzeit abrufen, ihren Datenverkehr und Wertpapiere verwalten, Aufträge erteilen sowie mühelos kommunizieren können.

Der vollautomatisierte Prozess gewährleiste eine komplette Dunkelverarbeitung und eine stabile Datenversorgung externer Portfolio-Management-Systeme. Dabei soll Resi mit klaren Strukturen und einem zuverlässigen Handling auf allen Ebenen punkten. Die Schnittstelle sei auf eine Vielzahl verschiedener Datenformate ausgelegt. Dadurch sollen Vermögensverwalter und Kunde künftig einfach auf Knopfdruck ordern können.

V-Bank macht sich technisch fit für Robo Advisor

Die DAB BNP Paribas benennt in ihrer Pressemitteilung ganz direkt das Ziel der neuen Schnittstelle: Mit Resi soll Vermögensverwaltern eine Lösung für Fintechs zur Verfügung gestellt werden. Und Dierk Wilhelmsmeyer, technischer Leiter der Bank sagt: „Wer Kunden gewinnen und nachhaltig an sich binden will, muss sich für die Digitalisierung öffnen.“ Die gesamte Kontoeröffnung via Resi soll in der Regel innerhalb von 24 Stunden erfolgen, so das Versprechen.

Auch die V-Bank, die sich selbst als Deutschlands erste Bank der Vermögensverwalter bezeichnet, will mit einer vollautomatisierten Konto- und Depoteröffnung die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Robo Advisor und Fintechs das Institut als Depotbank nutzen können. Bislang konnten Robos die Dienstleistungen der V-Bank nämlich technisch noch nicht nutzen, so Unternehmenssprecher Markus Kiefer.

Im ersten Schritt soll sich die digitale Konto- und Depoteröffnung an bestehende Geschäftspartner der V-Bank richten. In diesem halbautomatischen Prozess stehen Vermögensverwalter und Kunde im direkten Kontakt. Der Verwalter füllt für und gemeinsam mit dem Kunden die Konto- und Depoteröffnung digital aus und nimmt dann die Legitimation physisch vor. Aus diesem Grund werde in dieser ersten Phase, die ab Ende April zur Verfügung stehen soll, keine elektronische Unterschrift angeboten, wie es heißt.

In einer nächsten Phase soll die vollautomatisierte Konto- und Depoteröffnung stehen, bei der kein physischer Kontakt zwischen Vermögensverwalter und seinem Kunden mehr stattfinden muss. Der Kunde soll die nötigen Schritte komplett selbst durchführen können. In dieser Strecke soll dann auch die elektronische Unterschrift möglich sein. Eine Legitimationsprüfung erfolge in beiden Fällen über digitales Post Ident.