Übersicht über alle Anlageklassen Deutsche Bank Wealth Management steigt bei Fintech ein

Frank Schriever verantwortet seit Ende vergangenen Jahres das Geschäft mit Vermögenskunden in Deutschland.  | © Deutsche Bank

Frank Schriever verantwortet seit Ende vergangenen Jahres das Geschäft mit Vermögenskunden in Deutschland. Foto: Deutsche Bank

Das Deutsche Bank Wealth Management beteiligt sich an Qplix. Mit der Plattform des Münchner Fintechs will man Kunden der Deutschen Private Port wie Family Offices, Vermögensverwaltern oder Pensionskassen einen digitalen Zugang zur ganzheitlichen Verwaltung und Steuerung großer Vermögen ermöglichen.

Mithilfe der Qplix-Plattform lassen sich den Angaben zufolge erstmals alle Anlageklassen inklusive illiquider Anlagen wie Immobilien und Unternehmensbeteiligungen (Private Equity) digital abbilden, analysieren und verwalten. „Mit der umfassenden Vermögensabbildung decken wir einen Bedarf unserer Top-Kunden“, sagt Frank Schriever, Leiter Wealth Management Deutschland.

Die Deutsche Bank unterstützt die Weiterentwicklung und Internationalisierung der Qplix-Plattform durch den Erwerb einer Minderheitsbeteiligung. Die übrigen Anteile verbleiben in der Hand der drei Qplix-Gründer Kai Linde, Mathias Lindermeir und Philipp Pötzl.