Deutschlandgeschäft UBS legt Wealth-Management-Standorte zusammen

Axel Hörger

Axel Hörger

Die UBS Deutschland richtet ihre Geschäftsaktivitäten in Deutschland neu aus. Unter anderem werden die Standorte für die Betreuung vermögender Privatkunden neu strukturiert.

So wird der Wealth-Management-Standort Wiesbaden bereits zum Jahresende 2012 mit der Niederlassung in Frankfurt zusammengelegt. Ab Juli 2013 werden dann Kunden der Standorte Dortmund und Essen durch die Niederlassung in Düsseldorf sowie Kunden aus Rosenheim von München aus betreut.

Vermögende Privatkunden in Deutschland werden damit ab Jahresmitte 2013 von den Standorten Berlin, Bielefeld, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart aus betreut. Von der Maßnahme werden etwa 25 bis 30 Mitarbeiter betroffen sein, heißt es von der UBS Deutschland. Inwieweit bleibt zunächst unklar.

„Deutschland ist und bleibt einer der wichtigsten europäischen Märkte für die UBS. Wir sind seit Jahrzenten hier vertreten und sehen weiteres Wachstumspotenzial in unseren Kerngeschäften. Mit der Neuausrichtung stellen wir uns auf ein zunehmend härteres Marktumfeld ein“, erläutert Axel Hörger, Vorstandsvorsitzender der UBS Deutschland.