UBS-Investment-Profi wechselt Chef der GAM Holding tritt zurück

Alexander Friedman wird neuer GAM-Chef

Alexander Friedman wird neuer GAM-Chef

Der Chef des Schweizer Vermögensverwalters GAM, David Solo, tritt zurück. Er übergibt seinen Posten auf eigenen Wunsch am 8. September an seinen Nachfolger Alexander Friedman. Danach wolle er Friedman noch einige Monate in seiner neuen Funktion helfen, heißt es von GAM. Die Schweizer Finanzaufsicht muss der Personalie noch zustimmen.

Solo kam 2004 als Vorstand zur GAM-Gruppe. 2006 stieg er zudem in den Vorstand der Vermögensverwaltung von Julius Bär ein. Nachdem die Privatbank im September 2009 ihre Fonds-Tochter abspaltete, wurde Solo Vorstand der daraus entstehenden Swiss & Global Asset Management, die von da an zur GAM gehörte. Im Rahmen eines Umbaus der gesamten Gruppe, übernahm Solo die Leitung der GAM Holding.

Sein Nachfolger Friedman soll insbesondere den Vertrieb vorantreiben und das Geschäft mit Multi-Asset-Produkten (Mischfonds) ausbauen. Dadurch sollen die Nettozuflüsse um mindestens 5 Prozent des verwalteten Vermögens im Jahr wachsen.

Friedman kommt vom UBS-Konzern, in den er im März 2011 einstieg. Dort war er unter anderem globaler Investmentchef von UBS Wealth Management und Wealth Management Americas und Chef des globalen Investment-Komitees. Vor dieser Station war Friedman von 2007 bis 2010 Finanzchef und Mitglied des Management-Komitees der Bill & Melinda Gates Stiftung.