Opernturm bleibt vollvermietet UBS bleibt Sitz ihrer Europa-Zentrale treu

Vorplatz der Alten Oper mit Blick auf den Opernturm. Der Büroturm ist seit 2010 Sitz der UBS.

Vorplatz der Alten Oper mit Blick auf den Opernturm. Der Büroturm ist seit 2010 Sitz der UBS. Foto: Imago / Schöning

Der Frankfurter Opernturm bleibt vollvermietet. Die Schweizer Großbank UBS hat ihren Mietvertrag langfristig verlängert. Zudem bezieht Ardian Germany ab Oktober 2023 drei Etagen.

Die UBS ist seit 2010 Ankermieterin des Opernturms. Seit 2016 ist der Büroturm zudem Sitz der Zentrale der UBS Europe. Auf zehn Etagen beschäftigt die UBS rund 850 Mitarbeiter, unter anderem in den Bereichen Wealth Management, Investment Banking und Asset Management. Beraten wurde die UBS während der Vertragsverhandlungen von Baker Mc Kenzie.

Zusätzlich hat Ardian Germany einen langfristigen Mietvertrag über 4.000 Quadratmeter unterzeichnet. Das Unternehmen ist der deutsche Unternehmenszweig von Ardian, einer unabhängigen Investmentgesellschaft mit einem verwalteten Vermögen von 140 Milliarden US-Dollar.

 

 

Aktuell sitzt die Investmentgesellschaft nur wenige Meter entfernt in der Welle. Beraten wurde Ardian von CBRE.