UBS baut Konzernspitze um Martin Blessing folgt auf Jürg Zeltner

Jürg Zeltner (l.) und Martin Blessing: Der UBS-Veteran scheidet nach 30 Jahren aus, der frühere Chef der Commerzbank übernimmt.

Jürg Zeltner (l.) und Martin Blessing: Der UBS-Veteran scheidet nach 30 Jahren aus, der frühere Chef der Commerzbank übernimmt.

Jürg Zeltner und die Schweizer Großbank UBS trennen sich zum Jahreswechsel. Zeltners Aufgaben als Chef des UBS-Wealth-Management übernimmt Ex-Commerzbank-Chef Martin Blessing, bislang Präsident der Geschäftseinheit Privat- und Firmenkunden sowie Präsident der UBS Schweiz.

Blessing habe das Geschäft von UBS in der Schweiz seit September 2016 erfolgreich geführt, teilte die Bank anlässlich seiner Berufung mit. Außerdem habe er die digitale Strategie des Unternehmensbereichs entscheidend weiterentwickelt. Zuvor hatte Blessing 15 Jahre im Vorstand der Commerzbank gesessen, die Hälfte davon als dessen Vorsitzender.

Der scheidende Zeltner ist ein UBS-Veteran mit mehr als 30 Jahren im Unternehmen. Er begann seine Banklehre 1984 beim damaligen Schweizerischen Bankverein. Für das Wealth-Management-Geschäft von UBS außerhalb von Nordamerika war er die vergangenen neun Jahre als Mitglied der Konzernleitung verantwortlich.

Blessings Berufung führt zu weiteren personellen Veränderungen: Sein Nachfolger als Präsident der Geschäftseinheit Privat- und Firmenkunden sowie Präsident der UBS Schweiz wird Axel Lehmann, seit zwei Jahren operativer Chef der UBS-Gruppe (Group Chief Operating Officer). Davor war er mehr als sechs Jahre Mitglied des Verwaltungsrats von UBS. Außerdem war er fast 20 Jahre für die Zurich Insurance Group tätig, 14 davon als Mitglied der Konzernleitung in verschiedenen Funktionen. Unter anderem verantwortete er das Europa- und Nordamerika-Geschäft des Versicherers.

Lehmanns bisherige Aufgaben übernimmt Sabine Keller-Busse, deren neuer Verantwortungsbereich künftig auch das Personalmanagement (Group Human Resources) umfasst. Keller-Busse ist seit 2014 verantwortlich für den Human-Resources-Bereich. Vor ihrer jetzigen Tätigkeit war sie vier Jahre Chief Operating Officer von UBS Switzerland. Sie kam 2010 zu UBS und ist seit 2016 Mitglied der Konzernleitung.