UAM-Report Diese 10 unabhängigen Asset Manager haben die größte Belegschaft

Von links oben nach rechts unten

Von links oben nach rechts unten: Kurt von Storch von Flossbach von Storch, der Sitz von Grüner Fisher in Frankfurt sowie die Golding-Niederlassung in München und Christian Stadtmüller von HQ Trust. Foto: Matthias Oertel / Imago Images / Peter Widmann / publity St. Martin Tower Verwaltung GmbH / TOWERWING / HQ Trust

Platz 10: DWPT

Platz 10: DWPT | © DWPT

Marcel van Leeuwen und Silvia van Leeuwen von der Deutschen Wertpapiertreuhand, bei der beide Teil der Geschäftsleitung sind. © DWPT

Zahl der Mitarbeiter: 66

Platz 38 im Ranking nach der Höhe der Provisionserträge

 

Kommentar von Professor Mühlbradt: „Dieser UAM kann seine Provisionserträge über die letzten Jahre kontinuierlich steigern. Unter den zehn hier genannten UAM ist DWPT mit Platz 38 im Ranking nach der Höhe der Provisionserträge zwar das kleinste Unternehmen, diese Angabe ist aber vor dem Hintergrund der 516 Unternehmen des UAM-Analyseuniversums zu sehen. DWPT erzielt in 2020 erneut einen überschaubaren Jahresüberschuss. Das ist vorwiegend strategisch bedingt – DWPT will wachsen und investiert somit in seine Prozesse. Gegründet in 2005, ist die DWPT in vier Geschäftsfeldern tätig, von denen einer die maßgebliche Bedeutung besitzt: das Geschäftsfeld „Sozietät“. Hier sind seit 2012 qualifizierte Private Banker, Vermö­gensverwalter und Family Officer als angestellte Senior Partner in der Vermögensverwaltung tätig. Sechs neue Berater haben bei DWPT in 2020 angedockt. Der UAM ist im Honorar-Anlageberaterregister der BaFin eingetragen. DWPT entwickelt eine Vielzahl von Aktivitäten im Sektor Infrastruktur und Technologie, um die Senior Partner in ihrer Akquise zu unterstützen. Offenkundig kann DWPT hiermit bei (potentiellen) neuen Senior Partnern punkten, was  die vergleichsweise große Zahl von Mitarbeitern erklärt.“

__________________________________________________________________________________________

Finanzresearch hat erneut die unabhängigen Asset Manager (UAM) in Deutschland untersucht. Die Daten für den UAM-Report entnimmt das Münchener Analysehaus unter Leitung von Geschäftsführer Prof. Dr. Frank W. Mühlbradt in erster Linie den testierten Jahresabschlüssen. Dem UAM-Report 2022 liegen die Daten des Geschäftsjahres 2020 zugrunde.

In das Analyseuniversum gehen in erster Linie die an der Höhe ihrer Provisionserträge gemessenen Top 100 der unabhängigen Asset Manager mit Bafin-Lizenz ein. Unternehmen, die 14 Monate nach Geschäftsjahresende 2020 zu einem publizierten Jahresabschluss 2020 nicht in der Lage waren, bleiben außen vor.

Der UAM-Report 2022 enthält eine Fülle von Details mit Fokus auf den Key Performance Indicators speziell der Top-100-UAM. Entscheidungsrelevante Statements in den Lageberichten deutscher UAM werden wiedergegeben. Die Top 100 der UAM in Deutschland gemessen an ihren Provisionserträgen werden benannt und ihre Entwicklung in der Vergangenheit dargestellt. Die Kosten- und Ertragssituation, die Stärken und Schwächen jedes UAM werden analysiert. Die Geschäftsmodelle und die Unternehmensstärke-Scores der Top-Anbieter werden evaluiert. Bei den Angaben zu den Beschäftigten werden Aushilfen und Praktikanten, sofern angegeben, nachfolgend überhaupt nicht, Teilzeitkräfte nur mit dem Faktor 0,5 berücksichtigt.

Nähere Informationen zum UAM-Report 2022 lassen sich hier abrufen.

nach oben