Trauerfall bei Quintet Jürg Zeltner ist verstorben

Quintet-Chef Jürg Zeltner ist am Sonntag im Alter von 52 Jahren verstorben. | © Quintet

Quintet-Chef Jürg Zeltner ist am Sonntag im Alter von 52 Jahren verstorben. Foto: Quintet

Jürg Zeltner ist am Sonntag im Alter von 52 Jahren verstorben. Das gibt die Quintet Private Bank heute mit tiefer Bestürzung bekannt. Der Chef der europäischen Privatbankengruppe, dessen Gesundheitsprobleme 2019 diagnostiziert wurden, hinterlässt Ehefrau und zwei Kinder. „Im Namen des Verwaltungsrates, der Anteilseigner, der Geschäftsleitung und der 2.000 Beschäftigten von Quintet sprechen wir Jürgs Familie in dieser äußerst schwierigen Zeit unser aufrichtiges Beileid und tiefstes Mitgefühl aus“, sagt Jan Maarten de Jong, Präsident des Verwaltungsrates der Quintet Private Bank, Muttergesellschaft der Münchner Privatbank Merck Finck.

Der langjährige Wealth-Management-Chef der UBS rückte Ende Mai 2019 an die Spitze der Privatbankengruppe Quintet. Zuvor war Zeltner fast ein Jahrzehnt Chef des Wealth Management und Mitglied der Konzernleitung der Schweizer Bank UBS mit Verantwortung für Kundenvermögen von mehr als 2 Billionen Euro. Davor war er verantwortlich für das Wealth Management in Nord-, Ost- und Zentraleuropa und hatte verschiedene andere Führungspositionen im Wealth Management der Bank inne. Von 1987 bis 1998 war Zeltner in verschiedenen Funktionen im Bereich Privat- und Firmenkunden in Bern, New York und Zürich tätig.

Der Verwaltungsrat von Quintet hat die Ernennung von Jakob Stott zum Nachfolger Zeltners genehmigt. Der stellvertretende Gruppenchef führt die Bank seit Anfang Dezember 2019, im Sommer vergangenen Jahres hatte Quintet ihn zum Chef des Wealth Management ernannt.