Top-5-Pensionsfonds Willis Towers Watson vervierfacht Kapitalanlagen

Die Nerobergbahn, ein Wahrzeichen von Wiesbaden, auf dem Weg nach oben. In der hessischen Landeshauptstadt ist die Willis Towers Watson Pensonsfonds AG angesiedelt. | © imago images / Jan Huebner

Die Nerobergbahn, ein Wahrzeichen von Wiesbaden, auf dem Weg nach oben. In der hessischen Landeshauptstadt ist die Willis Towers Watson Pensonsfonds AG angesiedelt. Foto: imago images / Jan Huebner

Das global operierende Beratungsunternehmen Willis Towers Watson (WTW) macht beim Aufbau seines auf deutsche Unternehmen zugeschnittenen überbetrieblichen Pensionsfonds große Fortschritte. Darauf deutet der am 31. Juli 2020 im Bundesanzeiger veröffentlichte Jahresabschluss der in Wiesbaden angesiedelten Willis Towers Watson Pensionsfonds AG hin.

Getrieben durch die Übernahme von Pensionsverpflichtungen anderer Unternehmen, zu denen etwa der Fahrzeugbauer MAN zählt, konnte der Pensionsfonds seine Kapitalanlagen im vergangenen Jahr von 1,1 Milliarden auf 4,4 Milliarden Euro vervierfachen. Die Bilanzsumme der WTW Pensionsfonds AG und ihr bilanziertes Sicherungsvermögen liegen nun ebenfalls bei etwa 4,4 Milliarden Euro. Die Erträge aus Kapitalanlagen kletterten überproportional von 5,3 Millionen auf zuletzt 73,2 Millionen Euro. 

In Reichweite zu den größten Pensionsfonds 

In der Pensionsfondsstatistik der Finanzaufsicht Bafin gelang der WTW Pensionsfonds AG nun der Sprung von Rang elf (2018) in die Gruppe die fünf größten Pensionsfonds. Zieht man die Zahlen für 2018 als Vergleichsmaßstab heran, bringen nur die Pensionsfonds von Daimler (8,2 Milliarden Euro) und RWE (5,7 Milliarden Euro) eine größere Bilanzsumme auf die Waage. 

Die Willis Towers Watson Pensionsfonds AG gliedert ihre Aktivitäten in drei separate Pensionspläne: den leistungsorientierten Pensionsplan, den Gruppen-Pensionsplan 2013 sowie beitragsorientierte Pensionspläne. Ihr Wachstum spielt sich vor allem im Gruppen-Pensionsplan 2013 ab. Im Geschäftsjahr 2019 hat der Pensionsfonds in diesem Teilbereich insgesamt 27.901 Versorgungsverhältnisse anderer Unternehmenspensionsfonds übernommen. Im Gegenzug haben Unternehmen, welche die Verwaltung ihrer Betriebsrente an den Pensionsfonds ausgelagert haben, rund 3,3 Milliarden Euro an Pensionsvermögen auf die WTW Pensionsfonds AG übertragen.