Top-20-Sparkasse KSK Heilbronn beruft Portfoliomanager

Firmenlogo der Sparkasse an der Fassade einer Filiale: Der erfahrene Treasurer Simon Klein arbeitet seit Juli 2020 für die Kreissparkasse Heilbronn.

Firmenlogo der Sparkasse an der Fassade einer Filiale: Der erfahrene Treasurer Simon Klein arbeitet seit Juli 2020 für die Kreissparkasse Heilbronn. Foto: imago images / Michael Eichhammer

Die Volksbank Heilbronn muss sich einen neuen Leiter für die Abteilung Treasury/Handel suchen. Der bisherige Bereichsleiter, der Depot-A- und Treasury-Spezialist Simon Klein, ist Anfang Juli 2020 zur Kreissparkasse Heilbronn gewechselt. Bei dem im Vergleich zur Volksbank um einiges größeren Institut fungiert der 46-jährige Klein nun als Portfoliomanager. 

Klein besitzt zahlreiche Qualifikationen. Unter anderem ist er zertifizierter Treasury Manager der Akademie deutscher Genossenschaften (ADG) sowie Certified Financial Planner des Financial Planning Standards Board Deutschland.

Wechsel zum Marktführer  

Die Volksbank Heilbronn weist für das Geschäftsjahr 2018 eine Bilanzsumme von rund 2,1 Milliarden Euro aus und beschäftigt 307 Mitarbeiter. Kleins neuer Arbeitgeber, die Kreissparkasse Heilbronn, ist um einiges größer und Marktführer im Firmen- und Privatkundengeschäft der Region Heilbronn. Das Finanzhaus beziffert die Bilanzsumme für 2018 mit 9,3 Milliarden Euro. Damit liegt das Unternehmen auf Rang 20 unter den insgesamt 385 Sparkassen in Deutschland.

Auch bei der Anzahl der Mitarbeiter hebt sich die Kreissparkasse Heilbronn von ihrem Lokalrivalen aus dem Lager der Volksbanken ab: Laut Statistik beschäftigte das im Sparkassenverband Baden-Württemberg (SVBW) verankerte und drittgrößte Institut dieses Verbandes im Jahr 2018 insgesamt 1.541 Mitarbeiter. Die größten Institute im SVBW sind die Sparkasse Pforzheim Calw mit einer Bilanzsumme von 12,4 Milliarden Euro und die Kreissparkasse Ludwigsburg mit 10,8 Milliarden Euro.