Alles zum Thema

Tipps & Ratgeber

Yacht

[TOPNEWS] Generationen-ManagementWas leere Schreibtische mit Kreuzfahrten verbindet

Yacht
Das Thema Ruhestand spielt auch für Unternehmer eine große Rolle. Dirk Wiebusch schaut auf die Unterschiede zwischen Lebens- und Firmenzyklus und zeigt dabei, worauf Berater im Kundenkontakt ...Das Thema Ruhestand spielt auch für Unternehmer eine große Rolle. Dirk Wiebusch schaut auf die Unterschiede zwischen Lebens- und Firmenzyklus und zeigt dabei, worauf Berater im Kundenkontakt achten sollten. Wer hier frühzeitig die richtigen Akzente setzt, kann erheblich zum Wohl seines Klienten beitragen, findet der Geschäftsführer des Instituts für Unternehmerfamilien (IFUF).
Cornelia Maetschke-Biersack (r.) ist promovierte Rechtsanwältin und Partnerin der Kanzlei Taylor Wessing in Düsseldorf. Johanna Beermann ist ebenfalls Rechtsanwältin der Kanzlei Taylor Wessing und Mitglied der Praxisgruppe Private Client.

[TOPNEWS] EheverträgeDiese Besonderheiten gelten bei international geprägten Ehen

Cornelia Maetschke-Biersack (r.) ist promovierte Rechtsanwältin und Partnerin der Kanzlei Taylor Wessing in Düsseldorf. Johanna Beermann ist ebenfalls Rechtsanwältin der Kanzlei Taylor Wessing und Mitglied der Praxisgruppe Private Client.
International geprägte Ehen in Deutschland unterliegen nicht automatisch deutschem Recht. Um böse Überraschungen im Falle einer Scheidung zu vermeiden, ist ein Ehevertrag unerlässlich. Was es ...International geprägte Ehen in Deutschland unterliegen nicht automatisch deutschem Recht. Um böse Überraschungen im Falle einer Scheidung zu vermeiden, ist ein Ehevertrag unerlässlich. Was es dabei zu beachten gilt, erläutern Cornelia Maetschke-Biersack und Johanna Beermann von der Kanzlei Taylor Wessing.
Frank van Alen, Partner der Kanzlei SKW Schwarz Rechtsanwälte am Standort Hamburg

[TOPNEWS] NachlassvermögenVorsicht bei Forderung nach einem notariellen Nachlassverzeichnis

Frank van Alen, Partner der Kanzlei SKW Schwarz Rechtsanwälte am Standort Hamburg
Wer nach Tod eines nahen Angehörigen nur den Pflichtteil erhält, hegt Misstrauen gegenüber den Erben. Ein notarielles Nachlassverzeichnis zur Überprüfung der Angaben zum Nachlassvermögen kann sich ...Wer nach Tod eines nahen Angehörigen nur den Pflichtteil erhält, hegt Misstrauen gegenüber den Erben. Ein notarielles Nachlassverzeichnis zur Überprüfung der Angaben zum Nachlassvermögen kann sich aber als durchaus eher nachteilig erweisen, warnt Frank van Alen, Partner bei SKW Schwarz Rechtsanwälte.
Gordon Gifaldi ist unter anderem Erbschaftsplaner, zertifizierter Testamentsvollstrecker und Stiftungsmanager

[TOPNEWS] Serie Unternehmenfamilien, Teil 1Beziehungsaufbau mit Vermögensnachfolgeplanung

Gordon Gifaldi ist unter anderem Erbschaftsplaner, zertifizierter Testamentsvollstrecker und Stiftungsmanager
Firmeninhaber wünschen sich das Erhalten ihrer selbst geschaffenen Werte. Erbschaftsplaner Gordon Gifaldi erläutert, wie mit einer strategischen Zukunfts- und Generationenplanung das Lebenswerk ...Firmeninhaber wünschen sich das Erhalten ihrer selbst geschaffenen Werte. Erbschaftsplaner Gordon Gifaldi erläutert, wie mit einer strategischen Zukunfts- und Generationenplanung das Lebenswerk gewahrt bleibt. Sein Bericht bildet den Auftakt einer dreiteiligen Serie über vermögende Unternehmerfamilien.
Dirk Wiebusch, Gründer und Geschäftsführer des Instituts für Unternehmerfamilien (IFUF)

[TOPNEWS] Betongold statt BlattgoldWie man Unternehmern Wertpapiere näherbringen kann

Dirk Wiebusch, Gründer und Geschäftsführer des Instituts für Unternehmerfamilien (IFUF)
Dirk Wiebusch vom Institut für Unternehmerfamilien (IFUF) stellt rationale und emotionale Argumentationslinien vor, die Berater nutzen können, um Unternehmerkunden von der Geldanlage in ...Dirk Wiebusch vom Institut für Unternehmerfamilien (IFUF) stellt rationale und emotionale Argumentationslinien vor, die Berater nutzen können, um Unternehmerkunden von der Geldanlage in Wertpapieren zu überzeugen. Die Sinnhaftigkeit einer solchen Beimischung zeigt sich womöglich schon bald in den Erträgen.
Dirk Wiebusch, Gründer und Geschäftsführer des Instituts für Unternehmerfamilien (IFUF)

[TOPNEWS] Kommunikation für Berater11 gute Fragen für das Gespräch mit dem Unternehmerkunden

Dirk Wiebusch, Gründer und Geschäftsführer des Instituts für Unternehmerfamilien (IFUF)
Dirk Wiebusch vom Institut für Unternehmerfamilien (IFUF) stellt elf Fragen und Sätze vor, mit denen Berater Unternehmerkunden effektiv von sich überzeugen können. Durch deren Einsatz lässt sich ...Dirk Wiebusch vom Institut für Unternehmerfamilien (IFUF) stellt elf Fragen und Sätze vor, mit denen Berater Unternehmerkunden effektiv von sich überzeugen können. Durch deren Einsatz lässt sich der Dialog zwischen Berater und Kunde nachhaltig vertiefen – und das zeigt sich vielleicht bald sogar in den Erträgen.
Rainer Biesgen von Wessing & Partner

[TOPNEWS] Datenaustausch Deutschland und TürkeiDer gläserne Steuerbürger zwischen Hamburg und Istanbul

Rainer Biesgen von Wessing & Partner
Relativ überraschend hat die Türkei nach einem Präsidialbeschluss vom 31. Mai 2021 den Startschuss für den automatischen Informationsaustausch über Finanzkonten in Deutschland gegeben. Was müssen ...Relativ überraschend hat die Türkei nach einem Präsidialbeschluss vom 31. Mai 2021 den Startschuss für den automatischen Informationsaustausch über Finanzkonten in Deutschland gegeben. Was müssen Kontoinhaber dazu wissen? Der Steuerrechtsexperte Rainer Biesgen gibt Antworten auf die wesentlichen Fragen.
Michael Tommaso (r.) und Frank Schuck von der Kanzlei Noerr

[TOPNEWS] Handlungsspielraum auf 2021 begrenztRegierung bringt verschärfte Wegzugsbesteuerung auf den Weg

Michael Tommaso (r.) und Frank Schuck von der Kanzlei Noerr
Internationalen Unternehmerfamilien und Familienunternehmen droht eine erhebliche Verschärfung der Wegzugsbesteuerung. Kritik gibt es vor allem am Willen der Bundesregierung, die ...Internationalen Unternehmerfamilien und Familienunternehmen droht eine erhebliche Verschärfung der Wegzugsbesteuerung. Kritik gibt es vor allem am Willen der Bundesregierung, die Stundungsregelungen zu verschärfen. Den aktuellen Sachstand kennen Michael Tommaso und Frank Schuck.
Axel Godron und Jessica Wöppel, Rechtsanwälte der Kanzlei Taylor Wessing

[TOPNEWS] Patientenverfügung prüfenDas Wichtigste zur gesonderten Covid-19-Erklärung

Axel Godron und Jessica Wöppel, Rechtsanwälte der Kanzlei Taylor Wessing
Die Pandemie verschärft die Anforderungen an eine schriftliche Umsetzung des Patientenwillens. Axel Godron und Jessica Wöppel von der Kanzlei Taylor Wessing erläutern, ob die Patientenverfügung ...Die Pandemie verschärft die Anforderungen an eine schriftliche Umsetzung des Patientenwillens. Axel Godron und Jessica Wöppel von der Kanzlei Taylor Wessing erläutern, ob die Patientenverfügung für den Fall einer Sars-CoV-2-Infektion anzupassen ist und wann eine gesonderte Covid-19-Erklärung sinnvoll sein kann.
Dirk Farkas-Richling, Co-Gründer des Private-Banking-Vergleichsportals Famovis

[TOPNEWS] Abseits ausgetretener PfadeWie Banken im Private Banking Neukunden gewinnen

Dirk Farkas-Richling, Co-Gründer des Private-Banking-Vergleichsportals Famovis
Jede Bank möchte Private-Banking-Kunden gewinnen, um zu wachsen. Doch obwohl die Anzahl vermögender Kunden laut Studien stetig zunimmt, bleibt das eigene Wachstum häufig hinter den Erwartungen ...Jede Bank möchte Private-Banking-Kunden gewinnen, um zu wachsen. Doch obwohl die Anzahl vermögender Kunden laut Studien stetig zunimmt, bleibt das eigene Wachstum häufig hinter den Erwartungen zurück. Dirk Farkas-Richling gibt einen Überblick, wie Banken abseits ausgetretener Pfade Neukunden gewinnen können.
Marc Bartscht, Fondsanalyst beim Family Office Breidenbach von Schlieffen

[TOPNEWS] Lagerung, Nutzung und GeldwäscheAlles Wissenswerte rund um die Kryptowährung Bitcoin

Marc Bartscht, Fondsanalyst beim Family Office Breidenbach von Schlieffen
Bitcoin ist ein rein digitales Zahlungsmittel, dessen Konten durch Schlüssel gesichert sind. Mit diesen lassen sich Überweisungen ausführen und somit über den Bestand verfügen. Mehr essenzielles ...Bitcoin ist ein rein digitales Zahlungsmittel, dessen Konten durch Schlüssel gesichert sind. Mit diesen lassen sich Überweisungen ausführen und somit über den Bestand verfügen. Mehr essenzielles Wissen zur Kryptowährung Nummer eins teilt Marc Bartscht vom Family Office Breidenbach von Schlieffen.

Seite 1 / 7