Sachwerte Thomas Neumann: „Es gibt weiter gute Gründe dafür, Gold zu besitzen“

Sachwerte: Thomas Neumann: „Es gibt weiter gute Gründe dafür, Gold zu besitzen“

Der größte Einbruch des Goldpreises seit 30 Jahren hat eine neue Diskussion um den angemessenen Wert des Edelmetalls entfacht. Wo liegt der korrekte Preis, hatte sich bereits eine Blase gebildet?

Auf dem Höhepunkt der Verkaufspanik Mitte April wurde allein an der US-Derivatebörse Comex in nur 48 Stunden Papiergold im Wert von 170 Milliarden US-Dollar gehandelt, das entspricht der weltweiten Produktion von 15 Monaten. Gleichzeitig verloren Goldminenaktien massiv an Wert.

Völlig anders dagegen die Situation an den physischen Märkten: Dort nutzten Anleger die Gelegenheit zu Nachkäufen von Barren und Münzen in einem Umfang, wie dies zuvor letztmals auf dem Höhepunkt der Finanzkrise 2008/2009 zu sehen war. Zu Recht, denn trotz der jüngsten manipulativen Eingriffe großer Marktteilnehmer gibt es unseres Erachtens weiter gute Gründe dafür, Gold zu besitzen.

Billionen Dollar aufgebläht, während der Gegenwert des neu geförderten Goldes im selben Zeitraum nur etwa 650 bis 750 Milliarden Dollar entsprach. Der heutige Goldpreis spiegelt diese Geldmengenerhöhung nicht einmal ansatzweise wider. Aktuell ist zudem keine Alternative der Notenbanken zum weiteren Gelddrucken erkennbar, die Geldmengen werden weiter steigen.

Vor diesem Hintergrund weisen Goldminenaktien ein ausgezeichnetes Chance-Risiko-Verhältnis auf: Führende Unternehmen wie Barrick Gold, Newmont Mining oder Kinross Gold sind an der Börse derzeit weit über 100 Prozent von ihrem fairen Wert entfernt und werden massiv outperformen, wenn der Goldpreis wieder anzieht.

Mitunter heftige Schwankungen sollten Anleger dabei allerdings verkraften können. Als Alternative zu Einzelaktien bietet sich der iShares S&P Commodity Producers Gold von Blackrock an. Dieser börsengehandelte Indexfonds bildet möglichst genau die Wertentwicklung des S&P Commodity Producers Gold ab und investiert dazu direkt in die im Index enthaltenen Wertpapiere. Anleger erhalten damit Zugang zu den Aktien der größten börsennotierten Unternehmen, die weltweit in die Exploration und Förderung von Gold und verwandten Produkten involviert sind. Enthalten sind insgesamt 63 Unternehmen, größte Einzelposition ist die kanadische Goldcorp mit 14 Prozent.