Themen-Special Absolute Return Wertzuwachs durch ausgeklügelte Feinjustierung

Verlustphasen am Aktienmarkt und Performance alternativer Aktienstrategien: Fonds der Kategorien „Aktien Long/Short Europa“ und „Aktien marktneutral“ konnten sich in den vergangenen zehn Jahren während der größten Verlustphase des Euro Stoxx 50 gut behaupten. Quelle: Absolut Research

Verlustphasen am Aktienmarkt und Performance alternativer Aktienstrategien: Fonds der Kategorien „Aktien Long/Short Europa“ und „Aktien marktneutral“ konnten sich in den vergangenen zehn Jahren während der größten Verlustphase des Euro Stoxx 50 gut behaupten. Quelle: Absolut Research

Diese Analyse ist Teil des Themen-Specials Absolute Return.

Die Mission ist klar. Fondsmanager Steve Cordell will mit seinem Absolute-Return-Fonds Renditen unabhängig von den Marktbedingungen erzielen – also möglichst wenig mit der Marktentwicklung korrelieren und auch die Volatilität niedrig halten.

Dafür setzt der Experte für Anlagen in europäische Aktien auf einen strikt am Konjunkturzyklus orientierten Anlageprozess. Cordell und sein Team unterteilen zunächst das Aktienuniversum in sieben Gruppen, abhängig davon, wie die einzelnen Segmente mit dem Konjunkturzyklus in wechselseitiger Beziehung stehen.

Auf der einen Seite stehen Unternehmen aus Branchen, deren Wertentwicklung stark positiv mit dem Konjunkturzyklus korreliert: zyklische Rohstoffe, zyklische Konsumgüter und zyklische Industriegüter. Dann folgen Wachstums- und Finanzwerte mit einer geringeren Korrelation. Und schließlich defensive Wachstums- und Substanzwerte, die negativ mit dem Zyklus korrelieren. Insgesamt beinhaltet das Portfolio...

Weiterlesen im Themen-Special Absolute Return