Zukunft der Branche

[TOPNEWS]  Roger Bootz von der Deutschen Asset Management

„Wir helfen, Zeit für die Kundenberatung freizuschaufeln“

Einige Vermögensverwalter, Family Offices und Banken werden sich aufgrund von Niedrigzins und Mifid 2 fragen müssen, ob es nicht besser ist, einen Teil ihrer Wertschöpfungskette an Dritte auszulagern. Ein Angebot hierzu kommt von der Deutschen Asset Management. Zwei ETF-Modellportfolios und viel Flexibilität hat man dafür im Köcher. [mehr]

Die UBS führt in ihrer neuen Niederlassung in London das „Workplace-for-the-Future“-Konzept ein: der eigene Schreibtisch gehört dort damit ebenso der Vergangenheit an wie ein eigenes Telefon oder Laptop. Stattdessen rechnet die Schweizer Großbank mit 1,2 Mitarbeitern pro Arbeitsfläche. [mehr]

[TOPNEWS]  Wege in die Selbstständigkeit, Teil 1

Wenn Private Banker raus aus der Bank wollen

Was tun, wenn man als Private Banker sein Handwerk versteht, das Kundenbuch stimmt, aber die Ertragslage der Bank nicht, und der Vertriebsdruck steigt? Trotz Frust wagen nur wenige Banker den Sprung raus aus der Bank. Dabei würden ihnen mehrere Wege offenstehen, unter anderem ein Haftungsdach oder die Anstellung bei einem Vermögensverwalter [mehr]

Muss die Finanzbranche sogenannte disruptive Technologien fürchten oder sorgen Fintechs eher für frischen Wind? Und was halten die Kunden von den neuen Angeboten? Der Autor und Fintech-Blogger Chris Skinner hat die zahlreichen Studien zum Thema in einer Liste zusammengestellt. [mehr]

[TOPNEWS]  Joachim Häger im Gespräch

„Es geht nicht um eine neue Hierarchieebene“

Die BHF-Bank geht wie zuletzt Merck Finck und die Deutsche Bank den Weg, eine Regionalleiterebene oberhalb der Niederlassungsleiter einzuführen. Wealth-Management-Vorstand Joachim Häger erklärt, welche Aufgaben er und die Regionalleiter künftig übernehmen und warum das zum jetzigen Kurs der BHF-Bank passt. [mehr]

[TOPNEWS]  Vertrag, Anzeigepflicht und Übergang

Was bei Übernahmen von Vermögensverwaltern zu beachten ist

Entweder ist es Unternehmensverkauf aus Altersgründen oder die Geschäftsaufgabe/-expansion aufgrund des Kostendrucks durch zunehmende Regulierung – die Branche der Finanzdienstleister steht jedenfalls vor einer Phase der Konsolidierung. Was es bei den Phasen der Übernahme zu beachten gibt, erklären die Rechtsanwälte Philipp Hendel und Christian Hackenberg. [mehr]

[TOPNEWS]  Zukunft des Wealth Managements

So sehen Sieger aus

Der Generationswechsel bei den Anlegern zwingt die Branche zu einem Spagat: Die wachsende Zahl junger Anleger erfordert digitalen Wandel, ohne durch Einschnitte bei der klassischen Betreuung Kunden zu vergraulen. Was die Sieger im Wettbewerb um die Zukunft des Wealth Managements auszeichnet. [mehr]

[TOPNEWS]  Studie der Quirin Bank

Deutsche misstrauen Anlageberatern

Deutsche sind bei der Geldanlage digitaler und internationaler als US-Amerikaner, zugleich aber viel misstrauischer. Das zeigt eine Studie der Quirin Bank, für die zeitgleich Anleger in beiden Ländern befragt wurden. [mehr]

Die MK Anleger Gesellschaft, spezialisiert auf die Auswahl passender Berater für private und institutionelle Anleger, sucht aktive oder auch ehemalige Private Banker und Vermögensverwalter. Die Devise: weg von klassischer Provisionsberatung, hin zu einer hochwertigen Begleitung auf Honorarbasis. [mehr]

Viel Lärm um nichts – oder eine bessere Version der etablierten Finanzdienstleister. Es geht um Fintechs und deren derzeitiger Siegeszug. Das Wachstum scheint gewaltig, aber ist es auch nachhaltig? Wo liegen Mehrwerte für den Kunden, wo gibt es auch für Robo Advisor Grenzen? Und worauf sollten etablierte Institute achten, die tätig werden wollen? [mehr]