Vergütung

Die Frustration der Bankberater ist hoch. Dennoch hält sich die Wechselbereitschaft zu unabhängigen Gesellschaften in Grenzen. Sven Hoppenhöft von Pro Boutiquenfonds zeigt sich darüber verwundert, winkt bei Vermögensverwaltern doch oft die Chance, sich unternehmerisch zu beteiligen. [mehr]

Öffentliche und private Banken

Bankenverbände lösen Tarifgemeinschaft auf

Vergangenes Jahr erzielten sie noch gemeinsam einen Tarifabschluss, künftig führt jeder die Verhandlungen für seine Beschäftigten als Einzelkämpfer: Die Rede ist von den Bankverbänden des privaten und öffentlichen Sektors, die ihre jahrzehntelange Tarifgemeinschaft auflösen. [mehr]

Höhere Fixgehälter, dafür sinkende variable Vergütung. Die betreuten und akquirierten Volumina steigen teils deutlich, ebenso klettert der durchschnittliche Ertrag pro Kundenberater. Aktuelle Umfragewerte der deutschen Private-Wealth-Branche können sich sehen lassen. [mehr]

Geschäftsbericht weist weniger Einkommensmillionäre aus

Deutsche-Bank-Aufsichtsrat stellt Theodor Weimer zur Wahl auf

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank stellt Theodor Weimer auf der Hauptversammlung im Mai zur Wahl auf. Er gilt als Nachfolgekandidat von AR-Chef Paul Achleitner. 2019 beschäftigte das größte Institut weniger Einkommensmillionäre als im Vorjahr, die im Schnitt 1,9 Millionen Euro verdienten. [mehr]

[TOPNEWS]  Bei EdW-Beiträgen und Zuwendungen

VUV fordert gleiche Aufsicht für Finanzanlagenvermittler

Gleiche Regeln für alle: Der VUV fordert für Finanzanlagenvermittler dieselben Aufsichtstandards, die auch für seine Mitglieder gelten. Konkret geht es um Beiträge zur Entschädigungseinrichtung und den Umgang mit Zuwendungen. [mehr]

[TOPNEWS]  Jahresrückblick der Redaktion

Die meistgelesenen Interviews 2019

Warum das Erhöhen der Gehälter ein entscheidender Fehler der Private-Wealth-Branche war, viele Berater ohne Vorgaben beraten wollen und sich Vertrauen nicht digitalisieren lässt – die Details zu den Statements finden sich in den meistgelesenen Interviews 2019. [mehr]

Tarifabschluss bei den Genossenschaftsbanken: Die Gehälter der Beschäftigten von Volks- und Raiffeisenbanken legen bis April 2021 in zwei Schritten um insgesamt 4,5 Prozent zu. Der jüngste Abschluss im privaten und öffentlichen Bankgewerbe war kürzlich niedriger ausgefallen. [mehr]

Ob mit Deal oder ohne – die Bankenwelt bereitet sich auf den Brexit vor. Für Top-Banker wurde nach der Vergütung auch der Kündigungsschutz neu geordnet. Ob eine arbeitsrechtliche Sonderzone entsteht, erläutern Jan Tibor Lelley und Diana Ruth Bruch von der der Kanzlei Buse Heberer Fromm. [mehr]

Seite 1 / 7