Private Banking – international

Die Schweizer Großbank UBS hat sich zum Ziel gesetzt, dass 1 Prozent ihrer verwalteten Vermögen in Philanthropie und in nachhaltige Anlagen fließen. Dies sagte Jürg Zeltner, Chef Wealth Management bei der UBS, in einem Gespräch mit "Wealth Briefing". Zeltner ist überzeugt, dass sich philanthropisches Investieren zu einer eigenen Anlageklasse entwickeln wird. [mehr]

Ein Jahr nach dem Start

Was machen die Metropol Partners?

Vor gut einem Jahr starteten ehemalige Clariden-Leu-Banker den unabhängigen Vermögensverwalter Metropol Partners. Was haben sie bisher erreicht? [mehr]

Die Schweizer Großbanken wollen nur noch "steuerehrliche" Geschäfte betreiben. Dies bekommen derzeit französische und deutsche Kunden deutlich zu spüren. Das Problem: Eine Selbstanzeige ist nicht in jedem Fall so einfach und schnell umzusetzen. Und: Sind die neu umworbenen Kunden aus Südamerika, Afrika, China oder Russland mit der definierten Weißgeldstrategie kompatibel? [mehr]

Die Aargauische Kantonalbank verkauft ihre Tochtergesellschaft AKB Privatbank Zürich AG. Über den Übernahmepreis wurde Stillschweigen vereinbart. Alle Mitarbeitenden werden weiterbeschäftigt. [mehr]

Seite 90 / 100