Mifid II

[TOPNEWS]  Roger Bootz von der Deutschen Asset Management

„Wir helfen, Zeit für die Kundenberatung freizuschaufeln“

Einige Vermögensverwalter, Family Offices und Banken werden sich aufgrund von Niedrigzins und Mifid 2 fragen müssen, ob es nicht besser ist, einen Teil ihrer Wertschöpfungskette an Dritte auszulagern. Ein Angebot hierzu kommt von der Deutschen Asset Management. Zwei ETF-Modellportfolios und viel Flexibilität hat man dafür im Köcher. [mehr]

[TOPNEWS]  VuV-Meinung zum ESMA-Vorgehen

„Die ESMA hat zwei wesentliche Punkte falsch eingestuft“

Plänen der Europäischen Wertpapieraufsicht ESMA zufolge sollen auch Vermögensverwalter dem Mifid-2-Thema der Product Governance unterliegen. Das hat die Branche aufgeschreckt, weil die Definition von Zielmärkten enorm aufwändig wäre. Ein Gespräch zur Lage mit den Verantwortlichen des Verbandes unabhängiger Vermögensverwalter (VuV). [mehr]

[TOPNEWS]  Offener Brief an die Branche

„Die ESMA zertrümmert Geschäftsmodelle“

Die Europäische Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA hat einen Vorschlag zur Umsetzung von Mifid 2 gemacht. Demnach sollen Emittenten und Vertrieb bei der Festlegung der Zielmärkte Hand anlegen. Eine gewaltige Aufgabe, die so manchem Vermögensverwalter, Anlageberater & Co. das Geschäftsmodell kaputt machen dürfte. Ein Aufruf von Rechtsanwalt Christian Waigel [mehr]

[TOPNEWS]  Vertrag, Anzeigepflicht und Übergang

Was bei Übernahmen von Vermögensverwaltern zu beachten ist

Entweder ist es Unternehmensverkauf aus Altersgründen oder die Geschäftsaufgabe/-expansion aufgrund des Kostendrucks durch zunehmende Regulierung – die Branche der Finanzdienstleister steht jedenfalls vor einer Phase der Konsolidierung. Was es bei den Phasen der Übernahme zu beachten gibt, erklären die Rechtsanwälte Philipp Hendel und Christian Hackenberg. [mehr]

[TOPNEWS]  Aufzeichnungspflicht nach Mifid 2

Der deutsche Gesetzgeber will beim Taping zu viel

Am 3. Januar 2018 tritt die EU-Richtlinie Mifid 2 in Kraft. Bis dahin muss die Bundesregierung sie in deutsches Recht umsetzen. Ein Aspekt wird die Einführung der Aufzeichnungspflicht zu Wertpapier-Orders am Telefon sein. Was auf die verschiedenen Wertpapierdienstleister zukommt und warum der deutsche Gesetzgeber über das Ziel hinausschießt [mehr]

[TOPNEWS]  Philipp Neuhofen von UBS Deutschland

„Man sollte die Regulatorik als Teamarbeit verstehen“

Produktinformationen, anlegergerechte Beratung und After-Sales-Services: die Vorgaben seitens des Regulierer steigen für Finanzintermediäre. Was zunächst nur nach Mehraufwand und -kosten aussieht, bietet auch Chancen. Voraussetzung ist, fortlaufend den Überblick über sich ändernde Vorgaben zu behalten – auch mithilfe eines Partners. [mehr]

[TOPNEWS]  Regulierung

Bafin nimmt Fintechs ins Visier

Bafin und Gewerbeaufsicht nehmen sich seit einiger Zeit verstärkt den Besonderheiten automatisierter Anlagemodelle an. Die Mifid-2-Richtlinie bringt weitergehende Verpflichtungen für Finanzintermediäre und trifft auch Finanzanlagenvermittler mit einer Erlaubnis nach der Gewerbeordnung – das betrifft auch Fintechs. [mehr]

[TOPNEWS]  Präsentationsstandards im Wealth Management

„Die Rosinenpickerei sollte ein Ende haben“

Im institutionellen Geschäft sind die Global Investment Performance Standards, kurz GIPS, längst etabliert. Zum Wohl der Kunden, aber auch der Asset Manager. Nun sollen sie auch in Vermögensverwaltungen von Private Banking und Wealth Management ankommen. Es wäre eine kleine Revolution. [mehr]

Nun ist es offiziell: Die EU-Kommission verschiebt den Zeitpunkt für die Umsetzung und Anwendung der Finanzmarktrichtlinien Mifid 2 und Mifir um ein Jahr. Damit gewinnt nicht nur die Finanzbranche Zeit, um sich auf die neuen Regularien einzustellen. [mehr]