Kunst & Oldtimer

Auf der Suche nach Intransparenz

Von Kunst und Geldwäscherei

Den Bedarf an Geldwäscherei wird es vermutlich immer geben. Je mehr die Gesetzgeber einzelne Branche durchregulieren, desto erfinderisch müssen die Geldwäscher werden. Märkte, wo es intransparent zugeht und wo hohe Summe cash gezahlt werden, sind da ideal – wie beispielsweise der Kunst- und Fußballmarkt. [mehr]

2014 erzielte Kunst einmal mehr Rekordpreise. Zahlreiche Rekordwerte bei Kunstauktionen sind nur die Spitze des Eisberges. Welche Künstler den Boom befeuern, wer die sogenannten New Buyer sind und wer der heutige Picasso ist, erklärt Peter Raskin, Leiter des Private Banking bei der Berenberg Bank. [mehr]

[TOPNEWS]  Die aufregendste Geldanlage der Welt - Teil 2

Der Wert der Kunst

Wie ist Kunst zu bewerten? Dies ist eine sehr schwer zu beantwortende Frage, da sich hier ökonomische, ästhetische und psychologische Faktoren vermischen. Nichtsdestotrotz ist sie zentral zur Klärung der Frage, inwieweit Kunst als Investment geeignet ist, meint Karl-Heinz Thielmann, Vorstand von Long-Term Investing Research - Institut für die langfristige Kapitalanlage. [mehr]

[TOPNEWS]  Kunst-Investments

Kein Markt wie jeder andere

Gibt es ein schöneres Investment als bildende Kunst? Dies scheinen sich immer mehr Menschen zu fragen, sagt Karl-Heinz Thielmann, Vorstand von Long-Term Investing Research - Institut für die langfristige Kapitalanlage, und erklärt aktuelle Investmentmöglichkeit. [mehr]

Eine Studie von Barclays Wealth zeigt, dass Vermögende in alternative Assets wie Schmuck, Kunst, Antiquitäten, Oldtimer und Edelmetalle aus emotionalen Gründen investieren. Als Alternative und Sicherheit zu klassischen Anlageformen werden sie dagegen kaum gesehen. [mehr]

[TOPNEWS]  Philipp Vorndran

„Wein trinke ich lieber aus“

Philipp Vorndran, Kapitalmarktstratege vom Kölner Vermögensverwalter Flossbach von Storch, über klassische und exotische Sachwerte als Inflationsschutz. [mehr]

Seite 4 / 4