Immobilien

Feri-Stratege Heinz-Werner Rapp

„Inflation ist nirgendwo erkennbar“

Die Notenbanken nehmen bewusst in Kauf, dass Immobilienmärkte und Aktienmärkte inflationiert werden, sagt Heinz-Werner Rapp, Anlagestratege beim Vermögensverwalter Feri. Das sei das erklärte Ziel der aktuellen Geldpolitik, und gleichzeitig die Kehrseite der deflationären Tendenz in der Realwirtschaft. In den Depots seiner institutionelle Kunden und wohlhabenden Familien liegt der Aktienanteil bei 45 bis 50 Prozent, weil Rapp auch in den kommenden drei bis fünft Jahren von gesunden Aktienmärkten ausgeht. [mehr]

Sachverständigenrat gibt Entwarnung

Immobilienmarkt Deutschland: Keine Blase, nirgends

Bei den Preisen für Wohneigentum seien "im historischen wie im internationalen Vergleich keine Überhitzungstendenzen zu diagnostizieren", der der Sachverständigenrat in seiner Analyse des deutschen Immobilienbooms. [mehr]

„Das ist die letzte Chance zu kaufen“

Vermögende Londoner ziehen aufs Land

West End ist heute, morgen ist Cobham: In England sind Häuser auf dem Land werden wieder gefragt. die Preise für Herrenhäuser, Farmhäuser und Landhäuser im Wert von über 750.000 Pfund so stark gestiegen wie seit mehr als drei Jahren nicht mehr. [mehr]

Seit dem 22. Juli dieses Jahres gelten für Investitionen in offene Immobilienfonds Sonderregeln. In der Branche werden die neuen Regelungen positiv aufgenommen – und bei den Investoren offenbar auch: rund 3 Milliarden Euro investierten sie per saldo im ersten Halbjahr 2013. Anders als Kanam Grund plant das Gros der Immobilienfondsgesellschaften jedoch keine neuen Produkte. „DAS INVESTMENT“ fasst die aktuelle Lage und Reaktionen aus der Branche zusammen. [mehr]

Börsennotierte Maklerunternehmen

Wie Anleger vom Immobilienboom profitieren

Die niedrigen Renditen bei Staatsanleihen zwingen Altersvorsorgeeinrichtungen und Versicherungen, massiv in Bürotürme, Shoppingcenter und Wohnungen zu investieren. Das treibt die Gewinne börsennotierter Maklerunternehmen - und ihre Aktienkurse. [mehr]

Ab kommenden Jahr müssen Banken Immobiliendarlehen mit deutlich mehr Eigenkapital unterlegen. Schon heute halten sie sich mit Finanzierungen stark zurück. Kreditfonds sollen die Lücke schließen und Immobilienentwickler aus der Klemme helfen. Vermögensverwaltern bieten die Produkte im aktuellen Niedrigzinsumfeld attraktive Renditen. Die "Welt am Sonntag" gibt einen kleinen Einblick in den Markt der neuen Finanzierungsgeschäfte. [mehr]