Deutschland

[TOPNEWS]  Vier statt fünf Bereichsvorstände

Commerzbank plant Umbau im Wealth Management

Die Commerzbank baut ab 1. Oktober das Segment Privat- und Unternehmerkunden um. Das hat Folgen für die Struktur der Marktregionen und zieht personelle Änderungen auf Ebene der Bereichsvorstände nach sich. Zudem soll die Bank laut Gerüchten über eine neue Struktur der Wealth-Management-Standorte nachdenken. [mehr]

Sebastian Klein verlässt die Fürstlich Castell’sche Bank nach neun Jahren auf eigenen Wunsch. Mit Wirkung vom 30. September wird er sein Amt als Institutschef niederlegen. Fortan führt ein zweiköpfiger Vorstand die Geschicke der fränkischen Privatbank. [mehr]

Neukundengewinnung im Private Banking ist komplexer als in vielen Einheiten gehandhabt. Entscheidend ist, diese Disziplin als System aus vielen Einzelteilen zu verstehen, die in einer kausalen Beziehung zueinanderstehen. Wie das geht, zeigt ein Praxisbericht. [mehr]

Deutsche-Bank-Aufsichtsrat und KBL-Chef

Finanzaufsicht hat Bedenken an Jürg Zeltners Doppelrolle

Das ist kein guter Start: Offenbar hegt die Finanzaufsicht Zweifel an Jürg Zeltners neuer Position im Aufsichtsrat der Deutschen Bank. Seine parallele Rolle als Chef der Luxemburger Privatbankengruppe KBL European Private Bankers sei womöglich unvereinbar. [mehr]

Die berufliche Zukunft von drei ehemaligen Private-Banking-Beratern der M.M. Warburg & CO hat sich geklärt: Zwei Kundenbetreuer schließen sich der Bank Julius Bär in Hamburg an, ein weiterer wechselt innerhalb der Hansestadt zur DZ Privatbank. [mehr]