Corporate Wealth & Treasury

Die niederländische Bank ABN Amro startet morgen ihren digitalen Vermögensberater in Deutschland. Neben einem kostenfreien Überblick des Vermögens will das Angebot einer vermögenden Zielgruppe individuelles Coaching und persönliche Vermögensstrategie anbieten. [mehr]

[TOPNEWS]  Exklusiv-Interview mit Prospery-Chef

„Unsere einzige Einnahme sind die 239 Euro im Monat“

Morgen startet mit Prospery ein digitaler Vermögensberater mit zusätzlicher persönlicher Beratung in Deutschland, ein Projekt der ABN Amro. Gespräche laufen über Video, Kunden zahlen pauschal. Wir haben uns das Modell von Geschäftsführer Dirk-Jan Schuiten erklären lassen und einige – hoffentlich schön unbequeme – Fragen gestellt. [mehr]

Banken und Sparkassen in Deutschland hängen bei der Umsetzung der EU-Finanzmarktrichtlinie Mifid II dem Zeitplan deutlich hinterher. Die Institute haben offenbar den Aufwand unterschätzt. Zudem musste zwei Drittel mehr Personal einsetzen als ursprünglich geplant. [mehr]

Das Bankhaus Lampe hat seine auf Investments in erneuerbare Energien spezialisierte Sparte Lampe Equity Management verkauft. Diese verwaltet als Asset Manager für die CEE Group fünf Fonds für Institutionelle in Höhe von 1,3 Milliarden Euro. [mehr]

[TOPNEWS]  Stabübergabe im 2. Halbjahr 2018

Private-Banking-Vorstand verlässt Berliner Volksbank

Die Berliner Volksbank hat zwei neue Mitglieder in ihren Vorstand berufen. Hintergrund ist der künftige Abgang von Marija Kolak, die als Mitglied des Gremiums unter anderem das Private Banking verantwortet. [mehr]

Aramea Rendite Plus Nachhaltig

Aramea mit nachhaltigem Schwesterfonds

Aramea Asset Management ist ab sofort mit einem neuen Fonds am Markt vertreten. Dabei wendet der Vermögensverwalter aus Hamburg die gleiche Anlagestrategie wie bei seinem bekanntesten Produkt an. Allerdings achtet das Management beim neuen Fonds auf Kriterien für das Investmentthema Nachhaltigkeit. [mehr]

[TOPNEWS]  Ausblick auf die Kapitalmärkte

Asset Manager benennt die größten Risiken des Jahres 2018

2018 könnte ein turbulentes Börsenjahr werden, sind sich Marktanalysten weitgehend einig. Der Frankfurter Vermögensverwalter QC Partners hat nun eine Liste mit acht (un)realistischen Risikothesen zusammengestellt, welche die Kapitalmärkte bei Eintreten in Turbulenzen stürzen könnten. [mehr]

Den Begriff „lebenslanges Lernen” gibt es seit 1962, öffentlich präsent ist er seit Ende der 90er Jahre. Wie unterstützen Private-Banking-Anbieter ihre Mitarbeiter beim Thema Weiterbildung, welche Banken verlangen von ihren Beratern eine Zertifizierung und welcher Aufwand kommt auf Lernwillige zu. [mehr]

Der Fintech-Rat fordert einen schnelleren Aufstieg von Digitalexperten in die Vorstände von Banken. Dafür soll die Bafin ihren Grundsatz überarbeiten, dass Geschäftsleiter von Finanzinstituten einen Banking-Hintergrund haben müssen. [mehr]

Mehr als ein Viertel der Geschäftsführer unabhängiger Vermögensverwalter ist älter als 60 Jahre, wie aus einer Erhebung des Instituts für Vermögensverwaltung (InVV) hervorgeht. Besonders Unternehmen mit einem oder zwei Geschäftsführern sollten dringend die Nachfolgefrage angehen. [mehr]

[TOPNEWS]  Mystery Shopping des „Euro“ Magazins

Drei Häuser entscheiden Private-Banking-Test für sich

Das „Euro“ Magazin ist Private-Banking-Anbietern in Deutschland zum zehnten Mal in Folge mit Testkunden zu Leibe gerückt. Während viele der 20 getesteten Institute das hohe Niveau der Vorjahre halten können, stößt ein Neuzugang in die Liga der Top-Adressen vor. [mehr]

Seite 242 / 266