Corporate Wealth & Treasury

Das Berliner Fintech Kapilendo hat die vakante Position des Vertriebsleiters institutionelle Kunden erfolgreich besetzt. Der neue Mann soll bei der Crowdinvesting-Plattform den strategischen und operativen Ausbau des institutionellen Geschäfts verantworten. [mehr]

Die Anwälte des russischen Oligarchen Viktor Vekselberg bereiteten offenbar Klagen unter anderem gegen Credit Suisse, UBS und Julius Bär vor. Es geht um bis zu zwei Milliarden Franken von Vekselbergs Privatvermögen, dass die Schweizer Großbanken in vorauseilendem Gehorsam und in Angst vor US-Behörden eingefroren haben. [mehr]

Vorgänger wechselt zur Sparkasse Holstein

Sparkasse Lüneburg beruft Vorstandsvorsitzenden für 2019

Die Sparkasse Lüneburg bekommt 2019 einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Der Verwaltungsrat des Instituts reagiert damit zügig auf die jüngste Bekanntgabe, dass der aktuelle Amtsinhaber an die Spitze der Sparkasse Holstein wechselt. [mehr]

Die Deutsche Bank will bis Ende 2019 ihre Mitarbeiterzahl von aktuell rund 97.000 auf deutlich unter 90.000 senken, so Konzernchef Christian Sewing auf der jüngsten Hauptversammlung. Das Wealth Management ist einer der wenigen Gewinner der neuen Struktur – hier will man sogar neue Kundenbetreuer in ausgewählten Ländern einstellen. [mehr]

Die RAG-Stiftung hat sich mit 4,5 Prozent an der Deutschen Pfandbriefbank beteiligt. Investittionen in weitere Finanztitel seien möglich, um die Anlagestrategie der Organisation breiter zu streuen und unabhängiger von der Chemieindustrie aufzustellen. [mehr]

[TOPNEWS]  Krypto-Analyst der MC Vermögensmanagement

„Wir bevorzugen Krypto-Assets, die länger am Markt bestehen“

Der Liechtensteiner Vermögensverwalter MCVM hat mit dem Crypto Vario Fund als einer der ersten ein Investment-Vehikel für die noch junge Anlageklasse der Krypto-Assets an den Markt gebracht. Wie man mit die Verwahrung und der täglichen Handelbarkeit sicherstellt und welche Trends sich derzeit im Krypto-Markt abspielen, erklärt Manuel Bolkart. [mehr]

[TOPNEWS]  Ewige Bestenliste des Fuchs-Reports

BW-Bank rückt nach Aus der Sal. Oppenheim auf Rang eins

Die BW-Bank ist nach dem Markttest Stiftungsvermögen 2018 der Fuchs | Richter Prüfinstanz in der Ewigen Bestenliste der Stiftungsmanager die neue Nummer eins, mit großem Abstand zum Zweiten. Das Stuttgarter Institut ist damit Nachfolger des Alltzeit-Spitzenreiters Sal. Oppenheim, der Ende Juni vom Mutterkonzern Deutsche Bank vom Markt genommen wird. [mehr]