Corporate Wealth & Treasury

[TOPNEWS]  Landessparkasse zu Oldenburg

Michael Thanheiser wird Vorsitzender des Vorstands

Die Landessparkasse zu Oldenburg hat Michael Thanheiser zum Vorsitzenden des Vorstandes gewählt. Der Verantwortliche für das Privatkundengeschäft tritt damit die Nachfolge von Gerhard Fiand an, der Ende Februar 2019 in den Ruhestand geht. [mehr]

Vertrieb an institutionelle Anleger

Aegon Asset Management verpflichtet Rik Verhoeven

Der niederländische Finanz-Spezialist Aegon Asset Management hat seit dem 1. Dezember einen neuen Leiter für den überregionalen Vertrieb seiner Multi-Manager-Angebote an institutionelle Investoren. [mehr]

[TOPNEWS]  Für nachhaltige Investments

Bankhaus Lampe holt Bernhard Ebert von der Bethmann Bank

Der bisherige Leiter Anlagestrategie und Vermögensverwaltung der Bethmann Bank wechselt zu Lampe Asset Management: Bernhard Ebert wird bei der Tochter des Bankhaus Lampe das Team Portfoliomanagement unterstützen. Zugleich soll er einen nachhaltigen Investmentansatz entwickeln. [mehr]

Wechsel an der Spitze des Privatkundenvertriebs der Basler Kantonalbank: Andreas Ruesch übernimmt zum 1. April 2018 die Aufgabe von Dominik Galliker, der das Institut verlässt. Ruesch wird zugleich Mitglied der Geschäftsleitung. [mehr]

Die S-Pensionsmanagement, zentrales Gemeinschaftsunternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe für betriebliche Altersversorgung, sucht einen Mitarbeiter für die Kapitalanlage. Neben Mitarbeit an der Anlagestrategie und der Betreuung von Fonds gehört auch die Weiterentwicklung von kapitalmarkt­orientierten Altersvorsorgeprodukten zu den Aufgaben. [mehr]

[TOPNEWS]  Künftig ohne Haftungsdach NFS

Lunis Vermögensmanagement erhält 32-KWG-Lizenz

Die Bafin hat der im Frühjahr gestarteten Lunis Vermögensmanagement die Erlaubnis zur Finanzportfolioverwaltung erteilt. Ab 2018 will man auf Basis der Lizenz ohne das bisherige Haftungsdach NFS operieren. [mehr]

Bei der Digitalisierung stehen sich Banken vor allem selbst im Weg: Weit vor Regulierung oder fehlendem Wissen sind nicht zeitgemäße Strukturen der Hauptgrund für den schleppenden Wandel der Institute, zeigt eine Umfrage unter 138 Bankern. [mehr]